Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
DSC verpflichtet Libero Kayla Banwarth aus den USA

DSC verpflichtet Libero Kayla Banwarth aus den USA

Nach der Verletzungsmisere der letzten Wochen haben die Verantwortlichen der DSC-Volleyballerinnen noch einmal reagiert.

Dresden .

Dresden (DNN). Nach der Verletzungsmisere der letzten Wochen haben die Verantwortlichen der DSC-Volleyballerinnen noch einmal reagiert. Gestern konnte die US-Amerikanerin Kayla Banwarth als Neuzugang präsentiert werden. Die 23-Jährige, die aus Dubuque im Bundesstaat Iowa stammt, ist gelernte Libera und soll die derzeit verletzten Kerstin Tzscherlich (Reha nach Knie-OP) und Myrthe Schoot (Meniskus-OP) ersetzen. Banwarth gehört zum erweiterten Kader der USA-Nationalmannschaft, für die sie bei zwei Turnieren im Einsatz war und zuletzt den Panamerika-Cup gewann.

Die 1,76 m große Annahme- und Abwehrspezialistin spielte bis 2010 vier Jahre lang für das bekannte Uni-Team von Nebraska und sammelte letzte Saison bei Post Schwechat Wien auch schon Erfahrungen in Europa. Von Nebraska kennt sie auch die ehemalige DSC-Spielerin Dani Mancuso. "Bei ihr habe ich mich erkundigt, als die Anfrage aus Dresden kam. Sie hat mir nur Positives über den Verein und die Stadt erzählt", meinte Banwarth gestern bei ihrer Vorstellung. Einer ihrer Trainer in Nebraska war übrigens mit dem zweimaligen Olympiateilnehmer Erik Sullivan einer der besten Abwehrspieler der Welt. Sie sei eigentlich ein ruhiger Typ, durch die Aufgaben als Libera habe sie aber gelernt, sich zu öffnen und auf dem Feld auch eine Führungsrolle zu übernehmen. In den letzten Monaten hat sich Kayla Banwarth übrigens gemeinsam mit der amerikanischen Top-Angreiferin Jordan Larson an der Uni Nebraska fit gehalten. Obwohl sie erst am Sonntagnachmittag in Klotzsche gelandet ist, hofft sie, den Jetlag schnell zu überwinden, um morgen beim Champions League-Heimspiel des DSC gegen Eczacibasi Istanbul (19 Uhr) schon ihren Einstand geben zu können. Trainer Alexander Waibl sagte: "Wenn alle Transfer-Formalitäten rechtzeitig über die Bühne gehen und wir die Spielgenehmigung für sie haben, werde ich ihr die Entscheidung selbst überlassen, ob sie sich fit genug fühlt." Ansonsten hat der Coach mit Youngster Lisa Stock noch eine Alternative in der Hand. Wie lange Kayla Banwarth beim DSC aushelfen wird, steht noch nicht fest.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.11.2012

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr