Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
DSC spielt am 1. März um Europapokal-Finale – Verein hofft auf volle Halle

DSC spielt am 1. März um Europapokal-Finale – Verein hofft auf volle Halle

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC spielen am 1. März ab 14 Uhr um den Einzug ins CEV-Pokalfinale. Nach dem Hinspiel am 25. Februar in Jekaterinburg fällt dann in der Margon-Arena die Entscheidung.

Für das sportliche Highlight hofft der Verein auf eine volle Halle.

„Nach dem Challenge Cup-Sieg 2010 ist der Halbfinal-Einzug der größte Erfolg in der DSC-Vereinsgeschichte auf internationalem Parkett. Wir freuen uns riesig, erneut solch ein Volleyball-Highlight mit unseren Fans und Partnern zu erleben. Dabei hoffen wir auf große Unterstützung“, sagte Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

Wie der Verein mitteilte, haben Jahreskarten aufgrund der hohen Reisekosten für den Verein keine Gültigkeit. Inhaber von Saisonkarten können bis zum 28. Februar Karten für ihre Stammplätze buchen. Für alle übrigen Plätze in der Halle beginnt der Vorverkauf sofort. Die Tickets kosten 13 Euro und sind unter anderem in der Geschäftsstelle der Volleyballerinnen erhältlich.

„Mit Jekaterinburg steht uns eine Herkules-Aufgabe bevor. Dabei brauchen wir die Hilfe unserer Fans. Drei Mal war die Margon Arena bisher ausverkauft. Wir wünschen uns ein viertes Mal zum Halbfinale gegen Jekaterinburg“, hofft DSC-Kapitän Stefanie Karg.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr