Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
DSC-Wasserspringer Stawczynski und Schneider wollen ihre Titel verteidigen

DSC-Wasserspringer Stawczynski und Schneider wollen ihre Titel verteidigen

In der Dresdner Sprunghalle am Freiberger Platz treffen sich von heute bis Sonntag die besten Nachwuchs-Wasserspringer des Landes zum Wettkampf. Bei den Deutschen Meisterschaften der A- und B-Jugend geht es nicht nur um Titel und Medaillen, sondern vor allem auch um die Qualifikation für das in zwei Wochen an gleicher Stelle stattfindende International Youth Diving Meet, bei dem sich die Talente dann auch die Tickets für die Jugend-Europameisterschaften in Moskau (B-Jugend) und die Europa-Spiele in Baku (A-Jugend) erkämpfen können.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden steht vor großen Herausforderungen
Nächster Artikel
181 Reiter satteln beim Dresdner Frühjahrsturnier in Gompitz 378 Pferde

Josefin Schneider

Quelle: imago

Gastgeber DSC schickt an diesem Wochenende eine Streitmacht von sieben Athletinnen und Athleten in die Wettkämpfe. Die größten Hoffnungen ruhen auf den schon international erfahrenen Louisa Stawczysnski und Josefin Schneider (beide A-Jugend), die vom Einmeter- bzw. Dreimeterbrett als Titelverteidigerinnen starten. Auch Carlo Leuchte und Maren Hähle wollen in der A-Jugend mindestens in einer Disziplin unter die besten Vier, um sich für das Jugendmeeting zu qualifizieren. Frosina Boger, Jesco Helling und Karl Schöne vertreten die DSC-Farben in der B-Jugend.

"Sie sind alle fit und haben sich gut vorbereitet, dabei auch neue Sprünge erlernt. Da müssen wir sehen, wie gut die schon klappen", meint Bundesstützpunkttrainer Christoph Bohm. So traut er bei den Jüngeren Karl Schöne einiges zu: "Er war letztes Jahr dreifacher Meister in der C-Jugend, muss sich jetzt erstmals eine Altersklasse höher beweisen. Ihm fehlt allerdings noch ein wenig die Stabilität, er ist oft wie eine Wundertüte", so Bohm.

Insgesamt haben 55 Talente für die Meisterschaften gemeldet. Heute stehen ab 9.30 Uhr die Wettbewerbe der B-Jugend vom Dreimeterbrett (weiblich) und Turm (männlich) sowie am Nachmittag ab 14 Uhr die Konkurrenzen der A-Jugend vom Dreimeterbrett (männlich und Einmeterbrett (weiblich) sowie das Dreimeter-Synchronspringen (A-/B-Jugend/männlich)an. Der Eintritt ist an allen drei Tagen kostenlos.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.04.2015

A. Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr