Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
DSC-Volleyballerinnen stimmen sich bei Mannschaftspräsentation auf Saison ein

DSC-Volleyballerinnen stimmen sich bei Mannschaftspräsentation auf Saison ein

Wenn die Volleyballerinnen des Dresdner Sportclub 1898 (DSC) sich am Mittwoch zur öffentlichen Mannschaftspräsentation treffen, wird die Vorfreude auf die Spiele in der Champions Leaque groß sein.

Voriger Artikel
Dresdner Eislöwen gewinnen auch bei Meister Ravensburg
Nächster Artikel
Dynamo Dresden verliert gegen Frankfurt mit 1:4 - Eintracht zeigt den Schwarz-Gelben die Grenzen auf

Mareen Apitz im Einsatz (Archivbild)

Quelle: Stephan Lohse

Um 17 Uhr lädt das Team um Cheftrainer Alexander Waibl zur Saisoneröffnungsfeier in die Sachsengarage an der Liebstädter Straße 5 ein.

Mannschaft, Trainerteam sowie Vorstand und Management wollen sich gemeinsam mit ihren Fans auf die kommenden Spiele einstimmen, so die Mitteilung des Vereins. Neben einer Autogrammstunde mit den Damen offeriert der Verein auch ein Barbecue samt einem Fass Freibier. Auch Dauerkarten für die kommende Saison können vor Ort erworben werden.

Unterdessen hat das Team auch das letzte Spiel beim internationalen Turnier in Breslau gegen den tschecischen Meister Prostejov mit 0:3 verloren. Doch angesichts des Notaufgebots, mit dem der Coach in Polen antrat, sind die drei Niederlagen bei diesem Turnier kein Beinbruch. „Für die jungen Spielerinnen, die wir mit hatten, war das eine tolle Erfahrung. Keine von ihnen hat enttäuscht, auch die erst 15-jährige Stefii Kuhn hat ihre Sache richtig gut gemacht“, lobte Trainer Alexander Waibl.

An diesem Montag kann er auch seinen ersten Neuzugang in Dresden begrüßen. Schon seit Freitag weilt die Niederländerin Judith Pietersen in der Stadt. Weil sie von Nationaltrainer Avital Selinger nicht für die EM berücksichtig wurde, kann die 22-jährige Diagonalspielerin früher in Dresdens sein. Allerdings wird sie noch nicht ins Balltraining einsteigen und am kommenden Wochenende noch nicht beim Turnier in Dippoldiswalde schmettern. „Sie war bis vor der Abreise bei der holländischen Auswahl und soll erst einmal ein wenig Pause bekommen“, so Waibl.

DNN/ah/dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr