Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
DSC-Volleyballerinnen starten mit vier von fünf Neuzugängen in die Saisonvorbereitung

DSC-Volleyballerinnen starten mit vier von fünf Neuzugängen in die Saisonvorbereitung

Bevor die DSC-Volleyballerinnen gestern in die knallharte Saison-Vorbereitung gestartet sind, trafen sie sich am Morgen im Cafe Rauschenbach zum gemeinsamen Frühstück.

Dresden .

"Die Mädels sollten sich nicht erst in der Halle das erste Mal sehen und kennenlernen", erläuterte Trainer Alexander Waibl die "teambildende Maßnahme". Denn neben den Dresdnerinnen Stefanie Karg, Mareen Apitz, Katharina Schwabe, Lisa Stock und Juliane Langgemach konnte der Trainer mit den US-Girls Meagan Ganzer und Becky Perry, der Slowakin Jaroslava Pencova und der Belgierin Elies Goos vier der fünf Neuverpflichtungen zum Auftakt begrüßen. Es fehlt nur noch die kanadische Nationalspielerin Shanice Marcelle, die mit der Auswahl ihres Landes unter Leitung des ehemaligen DSC-Coaches Arnd Ludwig bis Ende September unterwegs ist. Außerdem muss Waibl auf die beiden anderen Nationalspielerinnen Lisa Izquierdo (Deutschland) und Myrthe Schoot (Holland) verzichten.

Dem leckeren Entrée folgte dann aber die erste richtige Anstrengung. In der Sportmedizin der Uniklinik mussten die Damen mehrere leistungsdiagnostische Tests absolvieren. So wurden unter anderen Sprung- und Beinstreckkraft sowie Bauch- und Rückenmuskulatur gemessen. Die aus Austin in Texas stammende Becky Perry zeigte sich überrascht: "So etwas habe ich noch nie gemacht." Die Außenangreiferin meisterte die Aufgaben aber sehr gut. Die 24-Jährige, so verriet Waibl, habe er schon sehr früh im Mai im Auge und an der Angel gehabt. Sie habe ihn nicht nur sportlich, sondern auch durch ihre aufgeschlossene und temperamentvolle Art überzeugt. Und sie empfahl auch die kalifornische Diagonalangreiferin Maegan Ganzer. "Beide kennen sich von früher, von der Uni und haben sogar schon zusammen gespielt", so der DSC-Coach. Meagan Ganzer muss in Deutschland nicht einmal auf ihren Freund Dino Gregory verzichten, denn der Basketballer spielt für den Bundesligisten Phoenix Hagen.

Nach den Tests, ging es am Nachmittag in der Margon-Arena mit dem ersten Balltraining flott weiter. "Wir werden neun bis zehn Trainingseinheiten pro Woche durchziehen", erläuterte Alexander Waibl das Programm für die kommende Zeit. Die ersten Testspiele sollen Mitte September Aufschlüsse über den Vorbereitungsstand bringen. Und wie gewohnt wird der DSC am ersten Oktober-Wochenende beim traditionellen Dippold-Turnier in Dippoldiswalde aufschlagen, die Generalprobe vorm Saisonstart am 16. Oktober gegen Schwerin gibt es eine Woche vorher bei einem Turnier im tschechischen Prostejov. Zu den Saisonzielen wollte sich Alexander Waibl noch nicht äußern, meinte nur: "Die Neuen sollen uns weiter voranbringen. Auch wenn wir jetzt dreimal in Folge Zweiter geworden sind, haben wir uns immer weiterentwickelt. Und das werden wir auch in diesem Jahr anstreben."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.08.2013

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr