Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
DSC-Volleyballerinnen starten mit Heimspiel in den Europapokal

Voraussichtlich gegen Istanbul DSC-Volleyballerinnen starten mit Heimspiel in den Europapokal

Der europäische Volleyballverband (CEV) hat jetzt die Spielpläne für die Champions League veröffentlicht. Demnach starten die DSC-Volleyballerinnen in Pool D am 14. Dezember mit einem Heimspiel in ihre sechste Saison in Folge in der Königsklasse.

Voriger Artikel
Dresden Titans zum ProA-Auftakt gegen Kirchheim
Nächster Artikel
Spendenlauf im Ostragehege: Hoffen auf 10.000 Euro

Die erste Auswärtsreise führt die DSC-Damen am 11. Januar (+/- 1 Tag) zum russischen Vizemeister Uralotschka Jekaterinburg.

Quelle: PR

Dresden. Der europäische Volleyballverband (CEV) hat jetzt die Spielpläne für die Champions League veröffentlicht. Demnach starten die DSC-Volleyballerinnen in Pool D am 14. Dezember mit einem Heimspiel in ihre sechste Saison in Folge in der Königsklasse. Der Auftaktgegner steht noch nicht fest, wird erst in der vorgeschalteten dreistufigen Qualifikation ermittelt. Aller Voraussicht nach aber wird es das türkische Top-Team von Eczacibasi VitrA Istanbul sein. Der Champions-League-Sieger von 2015 geht in „Arm 1“ gegen KV Drita Gjilan (Kosovo), Maritza Plovdiv (Bulgarien), HPK Hämeenlinna (Finnland) und Minchanka Minsk (Weißrussland) als klarer Favorit ins Rennen. Eczacibasi wird ab der neuen Saison vom Italiener Massimo Barbolini trainiert, der in der Vorsaison mit Pomì Casalmaggiore (Italien) die Champions League gewann.

Auch sonst hat der Klub gehörig aufgerüstet, verstärkte sich bislang mit hochkarätigen Spielerinnen wie Mittelblockerin Thaisa Menezes (Brasilien), Angreiferin Tatiana Kosheleva (Russland), Zuspielerin Maja Ognjenovic (Serbien) und Mittelblockerin Rachael Adams (USA). Dazu haben die Türken aber auch noch die US-amerikanische Nationalspielerin Jordan Larson oder die einheimische Neslihan Demir Guler in ihren Reihen. Leider wird es in der Margon-Arena nicht zu einem Wiedersehen mit der Ex-Dresdnerin Christiane Fürst kommen. Gerüchten zufolge verlässt die 31-Jährige Eczacibasi und wechselt nach Japan.

Die erste Auswärtsreise führt die DSC-Damen am 11. Januar (+/- 1 Tag) zum russischen Vizemeister Uralotschka Jekaterinburg. Die beiden weiteren Heimspiele für den DSC gegen VakifBank Istanbul und Jekaterinburg finden am 8. bzw. 22. Februar statt (jeweils +/- 1 Tag). Das Rückspiel beim Qualifikanten findet am 28. Februar statt.

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr