Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
DSC-Volleyballerinnen siegen beim letzten Vorbereitungsturnier in Münster

DSC-Volleyballerinnen siegen beim letzten Vorbereitungsturnier in Münster

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC sind für den Bundesliga-Saisonstart am kommenden Freitag in Stuttgart bestens gerüstet. Das Team von Trainer Alexander Waibl gewann am Wochenende den LVM-Cup in Münster und legte damit eine glänzende Generalprobe hin.

Voriger Artikel
Aller guten Dinge sind vier: Dynamo Dresden schlägt FC Grimma mit 4:0
Nächster Artikel
Volleyball: Sportdirektor Jens Tietböhl verlässt den Dresdner SC

Dresden . Erstmals konnte der DSC-Coach nach den so erfolgreichen Europameisterschaften dabei mit seinen drei deutschen Nationalspielerinnen Kerstin Tzscherlich, Anne Matthes und Mareen Apitz sowie den beiden niederländischen Neuzugängen Robin de Kruijf und Judith Pietersen antreten. Lediglich die Langzeitverletzten Stephanie Kestner, Nicole Schröber und Grit Müller sind noch nicht einsatzfähig.

Gleich im ersten Spiel setzten sich die Elbestädterinnen gegen die Roten Raben Vilsbiburg mit 3:1 (21:25, 25:17, 25:20, 25:20) Sätzen durch. Einen Tag später musste sich der DSC dem Meister aus Schwerin nur knapp mit 2:3 (19:25, 25:17, 17:25, 25:21, 14:16) geschlagen geben. Zum Abschluss des Turniers stand gestern die Partie gegen Gastgeber USC Münster auf dem Programm und die entschieden die Elbestädterinnen nach hartem Kampf mit 3:2 (25:20, 25:21, 24:26, 22:25, 17:15) für sich und wehrten im entscheidenden Satz drei Matchbälle beim 12:14 und 14:15 ab. Somit gewann der DSC überraschend den Pokal vor Schwerin, Münster und Vilsbiburg.

"Wir haben uns von Tag zu Tag gesteigert. Dabei war ich schon überrascht, wie schnell das Zusammenspiel von Mareen Apitz, die noch mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, und Robin de Kruijf in der Mitte funktionierte. Robin war auch gegen Münster mit 16 Zählern punktbeste Spielerin. Auch Anne Matthes konnte sich gut in Szene setzen. Man hat gesehen, welches Potenzial insgesamt in der Mannschaft steckt. Dabei haben wir natürlich noch in allen Bereichen Reserven", zeigte sich Waibl mit der Leistung seiner neuformierten Mannschaft sehr zufrieden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.10.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr