Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
DSC-Trainer Waibl löst Vertrag mit Tschechien auf

Volleyball DSC-Trainer Waibl löst Vertrag mit Tschechien auf

DSC-Trainer Alexander Waibl ist ab sofort nicht mehr Nationaltrainer der tschechischen Frauen-Nationalmannschaft. Wie der DSC mitteilte, einigten sich beide Seiten auf eine Vertragsauflösung. Seit Mai 2016 hatte Waibl den DSC und die Tschechinnen in Personalunion betreut.

Voriger Artikel
DSC: Drei Spielerinnen fehlen weiter
Nächster Artikel
TSV und Gittersee gewinnen Sachsenderbys

DSC-Trainer Alexander Waibl ist ab sofort nicht mehr Nationaltrainer der tschechischen Frauen-Nationalmannschaft.

Quelle: CEV

Dresden. DSC-Trainer Alexander Waibl ist ab sofort nicht mehr Nationaltrainer der tschechischen Frauen-Nationalmannschaft. Wie der DSC mitteilte, einigten sich beide Seiten auf eine Vertragsauflösung. Seit Mai 2016 hatte Waibl den DSC und die Tschechinnen in Personalunion betreut.

„Mit dem Verlauf der Qualifikationsrunde war ich sehr zufrieden. Allerdings gilt dies nicht für das letzte Gruppenspiel gegen Slowenien. Im Nachgang an das gestrige Spiel hatte ich das Gefühl, dass die Mannschaft in der weiteren Relegationsrunde einen neuen Impuls braucht“, erklärte Waibl.

Das Tschechische Team hatte am Wochenende die direkte Qualifikation zum EM 2017 verpasst, hat aber Anfang Oktober noch eine zweite Chance. Waibl dürfte damit in Bälde zum DSC zurückkehren, wo bisher Co-Trainer Michal Masek die Vorbereitung überwacht hatte.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr