Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
DSC-Talent Timo Barthel trumpft beim 3. Internationalen Jugendmeeting groß auf

DSC-Talent Timo Barthel trumpft beim 3. Internationalen Jugendmeeting groß auf

DSC-Wasserspringer Timo Barthel hat zum Abschluss des 3. Internationalen Jugend-Meetings in Dresden seine dritte Goldmedaille gewonnen. Der 17-Jährige gewann in der A-Jugend die Konkurrenz vom Turm mit 565,70 Punkten vor dem Russen Igor Myalin (554,95) und dem Leipziger Dominik Stein (540,35).

Voriger Artikel
Leonie Kullmann überrascht: 13-jähriger Dresdnerin glückt bei den DM in Berlin eine Leistungsexplosion
Nächster Artikel
FC United of Manchester kommt zu Dynamo Dresden - Vorverkauf startet am 3.5.

Timo Barthel bereitet sich auf dem Turm auf den nächsten Sprung vor.

Quelle: Frank Dehlis

Zuvor hatte der Schützling von Boris Rozenberg bereits die Konkurrenzen vom Ein- und Dreimeterbrett gewonnen.

"Drei Starts, drei Siege. Besser geht es wirklich nicht. Timo hat eine tolle Leistung geboten", freute sich auch Bundesstützpunkttrainer Christoph Bohm. Und er hatte noch mehr Grund zum Jubeln. Denn im Wettbewerb vom Einmeterbrett der A-Jugend bei den Mädchen setzte sich DSC-Springerin Louisa Stawczynski mit 403,95 Punkten durch. Sie verwies die Kanadierin Melissa Citrini-Beaulieu (396,90) und die Weißrussin Alena Khamulkina (388,60) auf die Plätze.

"Louisa hatte schon im letzten Jahr noch in der B-Jugend gewonnen. Es war nicht selbstverständlich, dass sie das jetzt gleich in der A-Jugend wiederholt. Mit diesem Punktergebnis liegt sie deutlich über der JEM-Norm", sagte Bohm, der dies auch als gute Generalprobe für die Deutschen A-/B-Jugendmeisterschaften in zwei Wochen sieht, bei denen dann die JEM-Tickets vergeben werden.

Insgesamt holten die deutschen Talente beim Jugend-Meeting in Dresden sechsmal Gold und je zweimal Silber und Bronze. "Insgesamt sind wir sehr zufrieden, den Springerinnen und Springern aus der ganzen Welt gefiel es bei uns ebenfalls und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr", erklärte Christoph Bohm.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.04.2013

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr