Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
DSC-Sportakrobaten sammeln Edelmetall

Medaillen DSC-Sportakrobaten sammeln Edelmetall

Nach den starken Ergebnissen bei der EM in Riesa präsentieren sich die Sportakrobaten des Dresdner SC weiter in bestechender Form. So erkämpften sie sich bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren II fünf Meistertitel.

Voriger Artikel
Blasewitzer Profis kommen nicht voran
Nächster Artikel
Waibl: "Müssen unseren Rhythmus finden"

Dresden. Nach den starken Ergebnissen bei der EM in Riesa präsentieren sich die Sportakrobaten des Dresdner SC weiter in bestechender Form. So erkämpften sie sich bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren II (12-19 Jahre) in der Schweriner Palmberg-Arena, in der sonst die Volleyballerinnen des deutschen Rekordmeisters schmettern, fünf Meistertitel. Dreimal Gold ging auf das Konto des Mix-Paares Jördis Leppuhner und ihres Riesaer Partners Franz Krämer. Sie gewannen sowohl Balance- als auch Dynamik-Übung und sicherten sich damit den Mehrkampf-Titel. Den Erfolg in dieser Disziplin komplettierten die DSC-Athleten Mara Dittrich und Richard Kretzschmar, die einmal Silber (Dynamik) und zweimal Bronze (Balance, Mehrkampf) holten.

Die beiden anderen Goldmedaillen gewann die Mädchen-Gruppe mit Sarah Arndt, Johanna Schmalfuß und Anika Liebelt im Mehrkampf und der Dynamik-Übung, dazu gab's Silber in der Balance-Übung. "Wir sind stolz auf diese tollen Ergebnisse. Alle unsere Starter waren sogar eine Altersklasse höher unterwegs", freute sich Trainerin Petra Vitera über das Abschneiden. Im Rahmen der Titelkämpfe fand zudem eine erste WM-Sichtung statt. Dabei siegten die EM-Bronzemedaillengewinner Tim Sebastian (DSC) und Michail Kraft (Riesa). Allerdings sind sie durch ihren EM-Erfolg schon für die WM qualifiziert.

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr