Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Google+
DSC-Spielerin Friederike Thieme steht nicht im EM-Kader

DSC-Spielerin Friederike Thieme steht nicht im EM-Kader

Seit zwei Wochen wussten einige Insider Bescheid, jetzt ist es offiziell: Angelina Grün gibt ihr Comeback in der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft.

Dresden .

Von Astrid Hofmann

Die 272-fache Auswahlspielerin hat bereits den ersten Lehrgang in Kienbaum hinter sich, gehört jetzt zum 22-er Kader für die Europameisterschaft, die vom 23. September bis 2. Oktober in Italien und Serbien ausgetragen wird. Dafür strich Bundestrainer Giovanni Guidetti allerdings als erste Spielerin DSC-Angreiferin Friederike Thieme, die schon seit gestern wieder mit ihren Mannschaftsgefährtinnen in Dresden trainiert.

DSC-Trainer Alexander Waibl ist das nicht unrecht, er freut sich über die "Verstärkung": "Da habe ich wieder eine mehr zur Verfügung. Ich denke, Frieda hatte einen tollen Sommer bei der Auswahl. Natürlich fehlt ihr hier und da noch ein kleines Stück. Deshalb bin ich schon davon ausgegangen, dass es für den EM-Kader noch nicht ganz reichen wird. Doch wenn sie sich in diesem Winter erneut so gut weiterentwickelt, dann hat sie nächstes Jahr wieder ihre Chance."

Angelina Grün bestritt bei der Olympia-Qualifikation 2008 ihre letzten Spiele im DVV-Dress, entschied sich dann für eine Beach-Karriere. Mit ihrer Partnerin Rieke Brink-Abeler wollte sie sich für London qualifizieren. Doch das Duo kam nie so richtig in Schwung. Als Grün zuletzt wegen eines Bänderrisses pausierte, gaben beide kurz darauf ihre Trennung bekannt und die ehemalige Spielführerin der deutschen Nationalmannschaft betonte: "Ich will mich sportlich neu orientieren." Bundestrainer Giovanni Guidetti war immer mit ihr in Kontakt geblieben und hatte ihr die Tür zur Auswahl offen gehalten. Die 31-Jährige, die neunmal "Volleyballerin des Jahres" war, erklärt, warum sie ihr Comeback anfangs noch nicht an die große Glocke hängen wollte: "Ich wollte erst einmal sehen, wie ich nach der langen Abstinenz klarkomme und wie die Mannschaft reagiert. Die Rückkehr in die Halle ist eine Herausforderung. Das Tempo hat sich enorm erhöht und am Anfang ging es mir oft zu schnell. Aber jetzt wird es täglich besser und die Mädels machen es mir leicht, mich wieder einzuleben."

Nach dem Grand Prix hatte Guidetti bei seiner Mannschaft vor allem Schwächen im Angriff ausgemacht. Mit Grün, die stets zu den herausragenden Punktesammlerinnen im deutschen Team gehörte, kommt Verstärkung zur rechten Zeit. Guidetti will Ende der Woche seinen 14-er-Kader für die Europameisterschaft bekannt geben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.09.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr