Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
DSC: Hausding und Wolfram springen auf Platz zwei

Rio-Generalprobe in Bozen DSC: Hausding und Wolfram springen auf Platz zwei

Die Abreise nach Rio rückt auch für die drei DSC-Wasserspringer Tina Punzel, Sascha Klein und Martin Wolfram immer näher. An diesem Wochenende absolvieren sie einen letzten Test-Wettkampf vor den Olympischen Spielen im italienischen Bozen.

Voriger Artikel
Testspiel: Dynamo Dresden trifft auf den FC Oberlausitz Neugersdorf
Nächster Artikel
Dresdner Eislöwen starten in Bad Nauheim in die Saison

Die Abreise nach Rio rückt auch für die drei DSC-Wasserspringer Tina Punzel, Sascha Klein und Martin Wolfram immer näher.

Quelle: PR

Bozen. Die Abreise nach Rio rückt auch für die drei DSC-Wasserspringer Tina Punzel, Sascha Klein und Martin Wolfram immer näher. An diesem Wochenende absolvieren sie einen letzten Test-Wettkampf vor den Olympischen Spielen im italienischen Bozen. Zum Auftakt der fünften Station des achtteiligen Grand-Prix-Serie (die die deutschen Athleten in diesem Jahr ansonsten auslassen) überzeugte gestern das Interims-Duo Patrick Hausding (Berlin) und Martin Wolfram mit einem zweiten Platz im Synchron-Wettbewerb vom Turm. Weil Hausdings Stammpartner Sascha Klein wegen Handgelenksbeschwerden kein Risiko eingehen wollte und den Wettkampf ausließ, sprang Wolfram kurzfristig ein. Das deutsche Team erreichte 364,98 Punkte und musste nur den starken Chinesen Zewei Xu/Hao Yang (390,69) den Vortritt lassen.

Im Dreimeter-Synchronspringen bei den Frauen verfehlten Tina Punzel und ihre Berliner Partnerin Nora Subschinski knapp das Podest. Das deutsche Duo kam auf 265,14 Punkte. Der Sieg ging an die italienischen Lokalmatadoren Tania Cagnotto/Francesca Dallape´ (289,92 Punkte). Die Plätze zwei und drei belegten das chinesische Team Han Wang/Zhihuan Xu (287,70) und die Niederländerinnen Uschi Freitag/Inge Jansen (267,60). Derweil präsentierten sich auch einige Nachwuchs-Athleten des DSC bei einem internationalen Meeting in Barcelona (Spanien) in guter Form. So gab es im Wettbewerb vom Dreimeterbrett bei den Damen einen Doppelerfolg durch Louisa Stawczynski und Josefin Schneider. Im Turmspringen der A-Jugend erkämpfte Jesco Tilmann Helling den fünften Platz.

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr