Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+
DNN-Barometer: Olympia-Lieblingsprogramm Leichtathletik

DNN-Barometer: Olympia-Lieblingsprogramm Leichtathletik

Schon gestern wurde Fußball gespielt, morgen Abend beginnen die Olympischen Sommerspiele 2012 mit der großen Eröffnungsfeier dann so richtig. Im Olympiafieber sind inzwischen auch die Dresdner, knapp zwei Drittel wollen die Wettkämpfe an der Themse vor dem Fernseher verfolgen.

Voriger Artikel
Idir Ouali trifft bei Dynamo alte Bekannte
Nächster Artikel
Eishallendach eine Rostlandschaft

Knapp zwei Drittel der Dresdner wollen die Olympischen Spiele im Fernsehen verfolgen, Lieblingssportart ist dabei die Leichtathletik.

Dresden . Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Kommunikationswissenschaften der TU Dresden, bei der im Juli 505 Dresdner um Antworten gebeten wurden.

Kaum überraschend dabei: Je älter die Befragten, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie in den nächsten zwei Wochen vor dem TV-Gerät dem Treiben in London folgen. So wollen bei den über 60-Jährigen 82 Prozent der Befragten Olympia im Fernsehen begleiten, bei den unter 25-Jährigen nur 57 Prozent. Dass die "Marke" Olympia nach wie vor zieht, zeigen zwei andere Ergebnisse der Umfrage: 89 Prozent wussten, dass in diesen Tagen die Spiele anfangen, 80 Prozent davon beantworten auch die Frage nach dem Austragungsort richtig. Nur 18 Prozent mussten dabei passen, zwei Prozent nannten eine andere Stadt als London.

Sonst ist "König Fußball" der Sportfans liebsten Kind - nicht so bei den Spielen. Olympische Fußballspiele wollen sich nur sechs Prozent der befragten Dresdner anschauen, knapp gefolgt von Turnen und Radsport mit je vier Prozent. Die Top-Sportarten sind andere: bei 63 Prozent wird während der Wettkämpfe in der Leichtathletik das Fernsehgerät flimmern, ein Fünftel guckt den Schwimmern beim Streit um die Medaillen zu. Für knapp ein Viertel der Befragten ist die Sportart egal, der Fernseher läuft egal, wer gerade auf der Insel mit seinen Gegnern und dem inneren Schweinehund kämpft - Hauptsache Olympia (bei dieser Frage waren Mehrfachnennungen möglich).

Die Chips sind eingekauft, das Bier (oder anderes) liegt im Kühlschrank. Lasst die Spiele beginnen. Die Dresdner sind dabei.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.07.2012

Thomas Scholze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr