Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Champion-Trainer Klug gewinnt mit Elias Steher-Ausgleich in Dresden

Galopp in Seidnitz Champion-Trainer Klug gewinnt mit Elias Steher-Ausgleich in Dresden

Elias unter Eugen Frank hat am 7. Renntag auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz den 94. Steher-Ausgleich über 2950 Meter gewonnen. Der dreijährige Hengst setzte sich am Samstag im mit 5200 Euro dotierten längsten Dresdner Saisonrennen durch.

Voriger Artikel
Eiskunstläufer Jan Hoffmann wird 60
Nächster Artikel
Schweriner SC gewinnt gegen Meister Dresden im Tiebreak

Archivbild

Quelle: Archiv

Dresden. Elias unter Eugen Frank hat am 7. Renntag auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz den 94. Steher-Ausgleich über 2950 Meter gewonnen. Der dreijährige Hengst, der in Köln von Champion-Trainer Markus Klug betreut wird, setzte sich am Samstag im mit 5200 Euro dotierten längsten Dresdner Saisonrennen vor 6500 Zuschauern sicher mit zweieinhalb Längen Vorsprung durch. Er sicherte dem Gestüt Röttgen damit die 3100 Euro Siegprämie. Auf Platz zwei kam die von Ian Ferguson gerittene Lokalmatadorin Ustana aus dem Seidnitzer Stall von Lutz Pyritz, Platz drei belegte Mitfavorit King Goofi mit Marc Lerner im Sattel.

Eugen Frank, der später auch noch mit der in Dresden von Lutz Pyritz trainierten fünfjährigen Stute Sydney City siegte, war der einzige Reiter, dem an diesem Renntag zwei Siege gelangen. Damit führt Frank vor dem letzten Renntag in Seidnitz im Kampf um das „Silberne Hufeisen“ mit insgesamt sechs Siegen vor Jozef Bojko und André Best (je 5). Bei den Trainern hat sich die Dresdnerin Claudia Barsig, die mit Tilara und Tim Rocco an diesem Renntag zwei Sieger sattelte, mit nunmehr sieben Erfolgen an die Spitze der Bestenliste auf der Heimbahn gesetzt. Allerdings liegt sie nur mit einem Treffer Vorsprung vor ihrem Seidnitzer Trainerkollegen Stefan Richter, so dass die Entscheidung in beiden Kategorien erst am letzten Renntag fallen wird.

Mit dem Gesamtumsatz zeigten sich die Verantwortlichen des Dresdner Rennvereins mit 107 793,85 Euro zufrieden, wenngleich der Vorjahreswert von 120 528 Euro diesmal nicht erreicht wurde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr