Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Boisvert-Tor zu wenig: Dresdner Eislöwen verlieren in Ravensburg mit 1:3

Boisvert-Tor zu wenig: Dresdner Eislöwen verlieren in Ravensburg mit 1:3

Die Dresdner Eislöwen mussten sich in der 2. Eishockey-Bundesliga in ihrer einzigen Partie am Wochenende bei den Ravensburg Towerstars mit 1:3 (0:0, 1:1, 0:2) geschlagen geben.

Im Tor stand diesmal wieder der junge Louis-Vincent Albrecht, der den verletzten Kellen Briggs ersetzte. Im ersten Drittel spielten die Eislöwen aus sicherer Defensive, konnten aber aus ihren Chancen kein Kapital schlagen. Mit Beginn des zweiten Durchgangs erhöhten die Gastgeber den Druck und setzten sich im Drittel der Dresdner fest. In der 34. Minute gelang Konstantin Schmidt mit einem Schuss durch die Schoner von Albrecht die 1:0-Führung für die Ravensburger. Nur fünf Minuten später glichen jedoch die Elbestädter aus. Interimskapitän Hugo Boisvert nutzte einen Abpraller zum 1:1.

Im Schlussdurchgang mühten sich die Eislöwen redlich, doch auch die Hausherren drängten auf eine Entscheidung. Als vier Minuten vor dem Ende Frederik Cabana der erneute Führungstreffer für die Towerstars glückte, war das eine Vorentscheidung. Eislöwen-Coach Thomas Popiesch setzte in der letzten Minute noch einmal alles auf eine Karte und nahm seinen Goalie für einen weiteren Spieler heraus. Christopher Oravec kam jedoch an die Scheibe und zirkelte sie ins Leere Gehäuse zum 3:1 (60.).

"Wir finden in den letzten drei Partien keinen Weg, um enge Spiele für uns zu entscheiden", räumte Thomas Popiesch ein. "Kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber spielerisch lief nicht alles zusammen", fügte der Trainer hinzu.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.01.2013

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr