Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Blau-Weiß Blasewitz vor schwerer Auswärtsaufgabe in Reutlingen

Tennis Blau-Weiß Blasewitz vor schwerer Auswärtsaufgabe in Reutlingen

Zweimal müssen die Tennisspieler aus dem Waldpark am Wochenende ran. In der 2. Liga gastieren sie am Freitag in Reutlingen, dann haben sie am Sonntag ein Heimspiel gegen den Neuling SpVgg Hainsacker. Dabei soll es die ersten Punkte für die Dresdner geben.

Christian Haupt zählt am Freitag zum Aufgebot für das Gastspiel in Reutlingen.

Quelle: Archiv

Reutlingen/Dresden. In der 2. Tennis-Bundesliga der Herren geht es in den nächsten Wochen im allseits nicht gerade besonders geliebtem Freitag-Sonntag-Rhythmus um Punkte. Das erste Doppelprogramm der neuen Saison bringt auch das erste Heimspiel für Blau-Weiß Blasewitz. Doch bevor am Sonntag ab 11 Uhr auf der Anlage im Waldpark der Neuling SpVgg Hainsacker der Gast ist, muss am Freitag beim TV Reutlingen erst noch ein weiteres Auswärtsspiel bestritten werden. Das zum Auftakt hatte Blasewitz letzten Sonntag bekanntlich in Weinheim mit 3:6 verloren

Zwar stellt diese Niederlage erst einmal nur einen Schönheitsfehler dar, sie hat die Dresdner aber doch schon etwas in Zugzwang gebracht, zumal die Punktspiele im Tennis nur einrundig absolviert werden. Deshalb weiß auch Cheftrainer Tomas Jiricka, dass „am Wochenende unbedingt der erste Sieg errungen werden muss. Ich bin da auch sehr zuversichtlich, dass der gelingt.“ Dabei sieht er seine Mannschaft in Reutlingen, das mit einem 5:4-Sieg gegen den Vorjahreszweiten TC Wolfsberg Pforzheim gestartet ist, als Außenseiter: „Nominell ist Reutlingen die am stärksten besetzte Mannschaft, kann mit dem Deutschen Michael Berrer an der Spitze nur Weltranglistenspieler aufbieten. Zudem fehlen aus den verschiedensten Gründen bei uns mehrere Spitzenspieler.“ Mit Zdenek Kolar wird so einer der drei „Neuen“ nicht nur sein erstes Punktspiel für Blasewitz bestreiten, sondern sogar als Nummer eins auflaufen. Der erst 19-jährige Tscheche hat in der Weltrangliste einen sensationellen Sprung vom 651. Platz zu Jahresbeginn zur aktuellen Nummer 288 gemacht. Zudem gehören zum Aufgebot für Reutlingen wie beim Auftakt in Weinheim mit Vaclav Safranek, Michal Schmid, Michal Franek und Lubomir Majsajdr vier weitere Tschechen sowie das Blasewitzer Urgestein Christian Haupt.

Der erste Heimauftritt gegen die zum Auftakt spielfreie SpVgg Hainsacker stellt dann gleich ein echtes Schlüsselspiel dar. „Alle Spieler wissen, worum es in diesem Spiel schon geht, denn mit einer weiteren Niederlage würden wir wirklich schon tief im Abstiegskampf stehen. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass es dazu nicht kommt. Natürlich hoffen wir alle, dass wir von möglichst vielen Zuschauer toll unterstützt werden, so wie das in den beiden Vorjahren immer der Fall war“, ist Jiricka überzeugt. Gegen Hainsacker wird eine stark veränderte Blasewitzer Mannschaft mit dem Tschechen Jan Satral und dem Weißrussen Uladzimir Ignatik an der Spitze auflaufen. Zum Aufgebot gehören außerdem Kolar, Safranek, Haupt und Franek. Übrigens hatte Safranek im Vorjahr noch wesentlichen Anteil am Zweitligaaufstieg von Hainsacker, und mit dem Tschechen Dusan Lojda kehrt ein Ex-Blasewitzer in den Waldpark zurück.

Von Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr