Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Blasewitzer scheitert am Turniersieger

Tennis Blasewitzer scheitert am Turniersieger

Das Blasewitzer Tennis-Ass Uladzimir Ignatik hat beim mit 25 000 Dollar Preisgeld dotierten ITF-Weltranglistenturnier in Nussloch bei Leimen sehr stark aufgetrumpft, wenngleich dem 25-jährigen Weißrussen der ganz große Triumph in Form des Turniersiegs versagt geblieben ist.

Nussloch/Leimen. Das Blasewitzer Tennis-Ass Uladzimir Ignatik hat beim mit 25 000 Dollar Preisgeld dotierten ITF-Weltranglistenturnier in Nussloch bei Leimen sehr stark aufgetrumpft, wenngleich dem 25-jährigen Weißrussen der ganz große Triumph in Form des Turniersiegs versagt geblieben ist. Im Herren-Einzel kam Ignatik mit drei Siegen bis ins Halbfinale, wo er dem an Nummer eins gesetzten 26-jährigen Deutschen Nils Langer (TV Reutlingen) einen großen Kampf lieferte. Nach über zwei Stunden verlor er mit 6:4, 4:6, 3:6.

Doch diese knappe Niederlage wird noch dadurch aufgewertet, dass sich
Langer gestern im Endspiel mit dem
6:3, 6:4-Erfolg gegen den Belgier Niels Desein den Turniersieg sicherte. Zusammen mit dem 28-jährigen Belgier bestritt der Blasewitzer das Herren-Doppel.
Im Endspiel lieferten sich Desein/Ignatik und das deutsche Duo mit Johannes
Härteis (19/1. FC Nürnberg) und Kevin Krawitz (24/TC Großhesselohe) einen
bis zuletzt völlig offenen Kampf. Den
entschieden die jungen Deutschen hauchdünn mit 6:7 (5:7), 6:4, 10:8 für
sich.

Von rb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr