Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Blasewitzer Lojda erst im Finale gestoppt

Blasewitzer Lojda erst im Finale gestoppt

Der Blasewitzer Tennis-Profi Dusan Lojda wurde beim mit 10 000 Dollar dotierten ITF-Weltranglistenturnier in Solin gestern erst im Endspiel gestoppt. Im Badeort an der kroatischen Adriaküste, wo unter besten äußeren Bedingungen noch im Freien gespielt wurde, feierte der 27-jährige Tscheche auf dem Weg ins Endspiel vier meist klare Siege.

Solin. Im Halbfinale setzte sich Lojda gegen den Kroaten Nino Serdarusic mit 6:4, 6:1 durch. Im Endspiel musste sich der Blasewitzer seinem 21-jährigen Landsmann Vaclav Safranek nach umkämpftem ersten Satz mit 6:7 (2:7), 2:6 geschlagen geben. Damit verpasste der Linkshänder seinen 20. Sieg bei Weltranglistenturnieren, an denen er seit 2006 teilnimmt.

Drei weitere Blasewitzer nahmen letzte Woche an höherrangigen Challenger-Turnieren teil. Von ihnen erreichte nur Uladzimir Ignatik in Rom (42 500 Euro Preisgeld) durch den 6:2, 6:4-Sieg gegen den in der Weltrangliste deutlich vor ihm platzierten Japaner Taro Daniel die Runde zwei. Dort musste sich der Weißrusse dem Spanier Pere Riba mit 6:2, 1:6, 3:6 geschlagen geben. Beim gleichen Turnier scheiterte Andrej Martin klar mit 1:6, 4:6 an Marco Cecchinato. Auch Norbert Gombos in Orléans (106 500 Euro) überstand das Auftaktspiel nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr