Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Blasewitzer Damen stehen kurz vor dem Titelgewinn

Blasewitzer Damen stehen kurz vor dem Titelgewinn

Das Dresdner Tennis-Derby bei den Damen entschied Blau-Weiß Blasewitz in der Halle an der Hepkestraße gegen TC Bad Weißer Hirsch mit 6:2 für sich. Damit verteidigten die Blasewitzerinnen die Tabellenführung in der Oberliga und sind einen Spieltag vor Schluss dem vierten Titelgewinn in Folge schon ganz nahe.

Auch ohne Emily Welker und Lina Lächler, die Sachsen beim Steffi-Graf-Nachwuchsturnier in Leipzig vertraten, wurde Blasewitz seiner Favoritenstellung gerecht. Die Punkte holten Sachsens Hallenmeisterin Marlene Herrmann, die im Spitzenspiel Mandy Müller mit 6:2, 6:0 bezwang, Lina Kunert und Laura Kretzschmar. Für die Hirsche war Julia Crasselt erfolgreich.

Dagegen erlebten beide Blasewitzer Herren-Mannschaften herbe Enttäuschungen. Die erste Garnitur bezog in der Pappritzer Halle gegen RC Sport Leipzig eine 0:8-Klatsche. Mareno Heinecke und der erst 15-jährige Julius Linnemann waren zwar ganz nah dran ihre Einzel zu gewinnen, unterlagen aber jeweils hauchdünn im Match-Tiebreak des dritten Satzes. Im Spitzenspiel hielt Kilian Ciocanel nur im ersten Satz gegen Freiluft-Meister Mark Tanz mit und unterlag mit 6:7, 1:6. Durch diese Niederlage rutschten die Blasewitzer auf den fünften Platz ab. Auch die Blau-Weiß-Reserve ging im Abstiegskrimi beim Chemnitzer TC Küchwald leer aus. Beim 4:4-Endstand gab das bessere Satzverhältnis von 5:4 den Ausschlag für die Chemnitzer. Damit ist Blasewitz II kaum noch vor dem Abstieg zu retten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.02.2015

rb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr