Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Blasewitz will Spitze verteidigen

Tennis Blasewitz will Spitze verteidigen

Die für Punktspielansetzungen im Tennis Verantwortlichen kennen keine Gnade. Wie in allen Jahren zuvor wird am morgigen Vatertag in nahezu allen Spielklassen fleißig um Punkte gespielt. In der Regionalliga Südost bestreiten die Damen von Blau-Weiß Blasewitz ihr nächstes Spiel bei Grün-Rot Weiden in der Oberpfalz.

Voriger Artikel
Martin Wolfram springt bei EM nur vom Brett
Nächster Artikel
Waibl: „Der Schlüssel ist eine neue, größere Halle“
Quelle: dpa

Dresden.  Die für Punktspielansetzungen im Tennis Verantwortlichen kennen keine Gnade. Wie in allen Jahren zuvor wird am morgigen Vatertag in nahezu allen Spielklassen fleißig um Punkte gespielt. In der Regionalliga Südost bestreiten die Damen von Blau-Weiß Blasewitz, die letzten Sonntag mit dem 8:1-Auftaktsieg gegen Rot-Weiß Straubing die ersten Spitzenreiter geworden sind, ihr nächstes Spiel bei Grün-Rot Weiden in der Oberpfalz. „Natürlich ist es unser Ziel, mit einem Sieg die Tabellenführung zu verteidigen“, zeigt sich der Blasewitzer Cheftrainer Tomas Jiricka wie die gesamte Truppe selbstbewusst. Die Voraussetzungen dafür stehen auch sehr gut. Denn Weiden hat sein erstes Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mit 3:6 verloren. Der vorjährige Vergleich der beiden Mannschaften endete mit einem klaren 7:2-Sieg der Blasewitzerinnen, allerdings im Waldpark. Tomas Jiricka steht für dieses Auswärtsspiel komplett die am Sonntag erfolgreiche Mannschaft zu Verfügung. An der Spitze mit den drei Weltranglistenspielerinnen Irina Maria Bara aus Rumänien, Ani Amiraghyan aus Armenien und Zuzana Zalabska aus Tschechien. Dazu die jungen heimischen Talente Marlene Herrmann, Lina Lächler und Emily Welker.

In der Oberliga kommt es bei den Herren gleich zu einem echten Spitzenspiel. Denn schon ab 9 Uhr treffen auf der Anlage im Ostragehege mit SV Dresden-Mitte und Blau-Weiß Blasewitz II zwei Mannschaften im Dresdner Derby aufeinander, die letzten Sonntag mit 9:0-Siegen gestartet sind. Bad Weißer Hirsch reist zum Neuling Leipziger SC 1901. Bei den Damen steht die Blasewitzer Reserve ab 14 Uhr auf der Anlage im Waldpark gegen den Leipziger SC 1901 II vor einer weiteren lösbaren Aufgabe. Rolf Becker

Von Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr