Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bezirksliga Ost: DSC gewinnt Stadtderby gegen Borea Dresden

Bezirksliga Ost: DSC gewinnt Stadtderby gegen Borea Dresden

Beim Dresdner Stadtderby zwischen dem DSC und Landesliga-Absteiger SC Borea sahen 292 Zuschauer einen verdienten 4:2 (1:1)-Erfolg der Gastgeber. In der turbulenten Begegnung waren die Gäste aus dem Jägerpark durch Paul Gerstenberger nach einer Viertelstunde in Führung gegangen.

Voriger Artikel
Bundesliga A-Junioren: Dynamo Dresden feiert ersten Punktgewinn
Nächster Artikel
Dynamo Dresden braucht auf St. Pauli dringend Punkte

Sandro Badermann (SC Borea) unterzieht das Trikot von DSC-Kapitän Alexander Preißiger (l.) einer Zerreißprobe.

Quelle: Dehli-News / Frank Dehlis

Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte Nico Fuchs einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Wenige Sekunden zuvor war DSC-Kapitän Alexander Reißiger mit einem Elfer an Borea-Schlussmann Dominic Schiring gescheitert, doch ein erneutes Strafraumfoul der Gäste führte zum nächsten Strafstoß. Zudem sah Antonio Knop Rot, so dass Borea in der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielte und im Schlussgang ohne Chance war. Zunächst hatte Christian Kindermann die DSC-Führung (Heinrich/66.) egalisiert (75.), aber in den letzten Minuten drehten die Hausherren noch einmal mächtig auf. Sascha Hofmann (83.) und in der dritten Nachspielminute erneut Christian Heinrich ließen die DSC-Kicker jubeln.

Bad Muskau und Post stehen nach zwei Spieltagen mit jeweils sechs Zählern an der Tabellenspitze. Nach dem 8:0 über Weixdorf setzten sich die Rot-Weißen diesmal mit 3:1 (2:1) bei Post Germania Bautzen durch. Sebastian Kölzow (2) und Robert Gläsel trafen für die Parkstädter, für Bautzen war Torsten Becker zum zwischenzeitlichen Ausgleich erfolgreich.

Die von Ex-Borea-Coach André Müller betreuten Postler setzten sich in Hoyerswerda mit 2:0 durch. Rico Hundeck (59.) und Marco Voigt (90.) machten den zweiten Dreier perfekt. In Weixdorf sahen 253 Besucher einen Laubegaster 1:0-Sieg. Torschütze war Dario Dersewski in der 23. Minte.

In der Staffel Mitte waren die Copitzer Johannes Hartmann (2) und Ronny Kreher (2) gegen Aufsteiger Barkas Frankenberg (4:1) erfolgreich. Tobias Leßmüller hatte einen Strafstoß zum 1:1-Pausenstand genutzt. Eine überraschende 0:1-Niederlage kassierte Freital gegen Lommatzsch. Der Torschütze vom Dienst, Jerome Wolf, erzielte das Tor des Tages (48.).

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.08.2013

friedrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr