Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Bezirksliga: Dresdner Teams mit Licht und Schatten zum Saisonauftakt

Bezirksliga: Dresdner Teams mit Licht und Schatten zum Saisonauftakt

Mit einem Heimsieg ist der TSV Cossebaude ins Abenteurer Fußball-Bezirksliga gestartet. Im Aufsteigerduell der Ost-Staffel setzte sich die Mannschaft von Trainer André Transier gegen Neustadt/Spree mit 4:2 (3:1) durch.

Sebastian Schiffel (2), Rico Kleebank und Robert Petzold trafen für den TSV, Markus Liebsch und Carsten Schneider für die Gäste.

Nur um Haaresbreite verpasssten die Laubegaster gegen Aufstiegsfavorit Eintracht Niesky eine faustdicke Überraschung. Bis zur 90. Minute führten die Ostdresdner nach Treffern von Daniel Pfitzner (3.) und Albrecht Kaltofen (80.) sowie einem Gegentor von Oliver Göschick (40.) mit 2:1. Felix Maiwald bewahrte Niesky schließlich mit dem späten Ausgleichstor vor einem Fehlstart.

Ebenfalls mit einem Unentschieden kehrte der Dresdner SC vom Landesliga-Absteiger aus Bautzen zurück. In der dritten Nachspielminute erzielte Moritz von Galen den Ausgleichstreffer für die Landeshauptstädter. Budissa II war zweimal in Führung gegangen (Boese/6., Mielke /67.), Christian Heinrich hatte einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1 verwandelt (32.). Einen weiteren Strafstoß vergab Heinrich in der 82. Minute, dennoch gab es ein Happyend für den DSC.

Dem SC Borea, wie Budissas Oberliga-Reserve aus der Sachsenliga abgestiegen, gelang ein erfolgreicher Auftakt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Klippel bezwang Germania Bautzen mit 3:2 (2:0). Neuzugang Robert Spitzl (21., 63.) und Max Renn (35.) trafen für den Ex-Oberligisten, danach brachten Oliver Lorenz (65.) und Cornelius Tittel (80.) die Spreestädter wieder heran.

Der Post SV Dresden fertigte Königswartha mit 4:0 (3:0) ab. Marco Voigt (2), Maik Löschmann und Thoams Börs waren erfolgreich. Überhaupt keinen Fuß auf den Boden brachten dagegen die Weixdorfer in der Parkstadt Bad Muskau (0:8).

In der Bezirksliga Mitte glückte Meisterschaftsfavorit VfL Pirna-Copitz ein 1:0 (0:0)-Erfolg in Mittweida. Der aus Radebeul gekommene Ronny Kreher schoss in der 70. Minute das Tor des Tages. Einen klassischen Fehlstart legte dagegen der Vorjahresdritte SV Wesenitztal in Großenhain hin (0:5). Routinier Tino Wecker steuerte allein drei Treffer bei, traf zweimal vom Elfmeterpunkt. Den Rest besorgten Jürgen Anders und Oldie "Alex" Gleis. Aufsteiger Coswig ging gegen Meißen zwar durch Paul Kiontke in Führung, aber Arno Voigt (2) und Toni Müller machten noch den 3:1-Erfolg der Domstädter perfekt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.08.2013

Günther Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr