Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Beachvolleyballer messen sich auf dem Altmarkt

Beachcup in Dresden Beachvolleyballer messen sich auf dem Altmarkt

Wenn Bälle vor der Frauenkirche geschlagen werden, dann steigt am Dresdner Altmarkt der Beachcup. Bei der größten deutschen Beachvolleyball-Serie treten hier bis Sonntag die Profis gegeneinander an.

 Beachcup Dresden
 

Quelle: S. Burkhardt

Dresden.  Für Philipp Collin ist der Auftritt beim smart-Beach-Cup in Dresden immer noch etwas Besonderes. „Natürlich denke ich gern an meine Zeit beim VC Dresden“, sagt der Hallen-Nationalspieler, der gestern mit seinem Magdeburger Partner Felix Glückslederer mit einer Wildcard ausgestattet in der Qualifikation auf dem Altmarkt antrat. Für manche überraschend schaffte das Duo den Sprung ins Hauptfeld. Dabei hatten Collin und Glückslederer ganz schön zu kämpfen. Doch nach einer 0:2-Auftaktniederlage gegen Hanke/Reimann aus Kiel sicherte sich das Duo mit einem 2:1 gegen Korbach/Wagler aus Feldkirchen den Verbleib im Wettbewerb.

Wenn Bälle vor der Frauenkirche geschlagen werden, dann steigt am Dresdner Altmarkt  der Beachcup. Bei der größten deutschen Beachvolleyball-Serie treten hier bis Sonntag die Profis gegeneinander an.

Zur Bildergalerie

Mit 2:1-Siegen gegen Eugen Bakumovski, der mit Partner Florian Schweikart antrat, sowie Georg und Peter Wolf schmetterten sich Collin/Glückslederer ins Hauptfeld. Für Collin ist der Wettbewerb eine willkommene Abwechslung zum Sommer-Programm mit der Nationalmannschaft. Während die DVV-Auswahl derzeit mit einigen jüngeren Spielern an der World League in Mexiko teilnimmt, steigt Mittelblocker Philipp Collin beim nächsten Turnier in Kasachstan wieder ein. „Wir treffen uns am Dienstag in Frankfurt“, berichtet der 25-Jährige.

Den Sprung ins Hauptfeld hat Lokalmatadorin Anne Matthes mit ihrer Partnerin Sophie Nestler (VCO Berlin) verfehlt. Die einstige DSC-Nationalspielerin verlor das erste Match mit 1:2 gegen Leszczynska/Schneider (Vilsbiburg/Frankenberg). Danach aber steigerte sich das Duo und gewann die zweite Partie gegen Hoja/Reich (Schwerte) mit 2:0. In der letzten Partie verloren Matthes/Nestler gegen das topgesetzte Team Preußer/Schrieverhoff (Köln) mit 0:2. Die Spiele des Hauptfeldes starten heute 9 Uhr am Altmarkt.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr