Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Auftakt für das "Abenteuer" Landesliga - Borea startet mit 15 Spielern in die Vorbereitung

Auftakt für das "Abenteuer" Landesliga - Borea startet mit 15 Spielern in die Vorbereitung

"Es ist ein Auftakt", sagte Thomas Baron und ließ bei diesen Worten eine sehr heißere Stimme hören. "Wie sollte es auch sonst sein - bei der Masse an Gesprächen, die ich geführt habe?", begründete der neue alte Borea-Sportdirektor beim gestrigen Trainingsauftakt im Jägerpark.

Dresden .

Dresden (DNN). "Es ist ein Auftakt", sagte Thomas Baron und ließ bei diesen Worten eine sehr heißere Stimme hören. "Wie sollte es auch sonst sein - bei der Masse an Gesprächen, die ich geführt habe?", begründete der neue alte Borea-Sportdirektor beim gestrigen Trainingsauftakt im Jägerpark. 15 Spieler hatten Baron und der neue Trainer Andre Müller dafür zusammengetrommelt - der Kern einer völlig neu zusammengestellten Truppe, die ab Mitte August in der Landesliga spielen wird, nachdem der Verein in der vorigen Saison aus finanziellen Gründen den Spielbetrieb in der Oberliga nach vier Spieltagen abmelden musste.

"Es ist ein Abenteuer", räumt der 31-jährige Müller freimütig ein. Noch könne er schlecht einschätzen, wie sich die Mannschaft in der neuen Spielklasse etablieren wird, die der Verein 1996 als Sachsenmeister verließ. "Wir wollen so schnell wie möglich 35 Punkte holen", gibt er deswegen den Klassenerhalt als Saisonziel aus. "Ich bin optimistisch, dass die Mannschaft das schafft", pflichtet Baron bei, der nach einem Ausflug zu Budissa Bautzen wieder an die alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist.

Dort geht man in den zweiten Umbruch in Folge, nachdem in der vorigen Saison das Ende der "Baron-Ära" ausgerufen worden war. Die Spieler des alten Oberliga-Kaders haben sich nach dem finanziellen Kollaps in alle Winde zerstreut. Nur Verteidiger Erik Talke hatte gestern den Weg zurück in den Jägerpark gefunden. Dennoch sind nicht nur Unbekannte im Team. Max Kaboth, Tom Kästner, Konstantin Scholz und Martin Schiefner stammen wie Talke alle aus der eigenen Jugend. Hinzu kommt Felix Graage, der auch in der A-Jugend spielberechtigt ist. "Der Rest der Spieler kommt aus unterschiedlichen Gründen von verschiedenen Mannschaften", hält sich Baron über die Zusammensetzung des Kaders bedeckt. Vier bis fünf weitere Spieler sollen die Mannschaft zusätzlich verstärken, sagt er.

Dazu gehört auch Ex-Dynamo Ronny Scholze, der gemeinsam mit Danny Moses - "auch eines unserer Kindern", wie Baron sagt - derzeit in Gera in einer Firma arbeitet. Beide können aus beruflichen Gründen jedoch nur ab Donnerstag trainieren. Dennoch können die beiden erfahrenen Spieler in der jungen Truppe eine große Verstärkung sein. Gesucht wird ebenfalls noch ein weiterer Torhüter. Wobei sich Baron Zeit lassen will: "Wenn wir keinen finden, greifen wir eben auf die A-Jugend zurück."

Um sich so schnell wie möglich ein Bild vom neuen Kader zu machen, wird Borea bereits am Sonntag ab 15 Uhr beim 1. FC Pirna testen. Weitere Vorbereitungsspiele: 11. Juli bei der A-Jugend von Dynamo Dresden, 15. Juli beim Meeraner SV, 18. Juli beim FSV Brieske/Senftenberg, 21. Juli gegen SV Motor Altenburg, 25. Juli beim Großenhainer SV, 28. Juli gegen Grün-Weiß Lübben, 1. August beim VfL Pirna-Copitz

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.07.2012

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr