Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Anna Seidel nun Favoritin für EM in Moskau

Shorttrack Anna Seidel nun Favoritin für EM in Moskau

Anna Seidel hat in ihrer besten Saison im Shorttrack-Weltcup den überraschenden dritten Platz im Gesamtklassement über 1500 Meter verteidigt und gilt nun als Mitfavoritin für die Europameisterschaften in Moskau. Im chinesischen Shanghai lieferte die 17-Jährige vor allem im Halbfinale eine starke taktische Leistung ab .

Voriger Artikel
Dresden Titans verlieren in Weißenhorn
Nächster Artikel
Kantersieg im letzten Spiel des Jahres
Quelle: dpa

Shanghai. Anna Seidel hat in ihrer besten Saison im Shorttrack-Weltcup den überraschenden dritten Platz im Gesamtklassement über 1500 Meter verteidigt und gilt nun als Mitfavoritin für die Europameisterschaften in Moskau. Im chinesischen Shanghai lieferte die 17-Jährige vor allem im Halbfinale eine starke taktische Leistung ab und gewann ihren Lauf in 2:32,347 Minuten. Im Finale lief es mit Platz fünf nicht ganz so gut. "Ich hatte ein bisschen Pech, da die Kanadierin direkt vor meine Füße gefallen ist und es dann schwer war, das Loch wieder zu schließen", schilderte die Dresdnerin ihr Rennen.

Dennoch unterstrich sie nach den Rängen drei (Montréal/1500 m) und zwei (Nagoya/500 m) erneut ihre Zugehörigkeit zur Weltelite. "Gerade die stressigen letzten Wochen haben sich da eben auch mal bemerkbar gemacht. Ich bin aber trotzdem sehr zufrieden, denn der fünfte Platz ist trotzdem ein Super-Ergebnis", sagte die deutsche Kurzsprint-Hoffnung. Im Rennen über 500 Meter scheiterte sie nur knapp am Einzug ins Halbfinale und belegte Platz zwölf.

Seidel will nun die Wettkampfpause über Weihnachten nutzen, um ihre Form für die EM in Moskau vom 22. bis 24. Januar neu aufzubauen. Dort gilt sie als Medaillen-Kandidatin. Über 1500 Meter rangierte beim Erfolg der südkoreanischen Olympiasiegerin Choi Minjeong in der Britin Charlotte Gilmartin (3.) nur eine Europäerin vor Seidel. Gut in Szene setzte sich in China auch ihre Dresdner Teamgefährtin Bianca Walter, die mit Platz zehn über 1000 Meter und Rang neun über 1500 Meter ihre besten Saisonplatzierungen erzielte. Die deutschen Herren konnten mit den Leistungen der Damen nicht mithalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr