Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Anna Seidel bei der WM über 1000 Meter auf Rang elf

Shorttrack Anna Seidel bei der WM über 1000 Meter auf Rang elf

Bei den Welttitelkämpfen in Südkorea hat die Dresdnerin Anna Seidel den Sprung auf das Siegerpodest verpasst. Die 17-Jährige musste sich über 1000 Meter mit Rang elf begnügen. Für ihren Vereinsgefährten Christoph Schubert lief es nicht besser. Er wurde auf dieser Distanz 14. des Klassements. Zufrieden war der Dresdner dennoch.

Anna Seidel kam in Südkorea über 1000 Meter auf den 11. Platz.

Quelle: photoarena

Seoul/Dresden. Dresdens Shorttrackerin Anna Seidel hat bei der WM in Seoul eine Top-ten-Platzierung knapp verfehlt. Die am Wochenende zur „Sportlerin des Jahres“ in der Landeshauptstadt gekürte 17-Jährige verfehlte im Viertelfinale über 1000 m als Dritte ihres Laufes den Einzug ins Halbfinale und belegte über diese Distanz am Ende den elften Rang. Das war zugleich ihr bestes Resultat bei diesen Titelkämpfen. Über 500 m und 1500 m hatte sie die Plätze 19 und 21 erreicht und so landete sie auch im Mehrkampf auf dem 19. Rang. Vereinsgefährte Christoph Schubert verbuchte über 1000 m mit Platz 14 sein bestes WM-Ergebnis, landete nach den Rängen 23 (500 m) und 45 (1500 m) im Mehrkampf auf dem 24. Platz. Der Münchner Felix Spiegl wurde im Mehrkampf auf Rang 30 notiert. Schubert meinte: „Damit kann ich zufrieden auf mein WM-Debüt zurück schauen. Die vielen harten Wochen Training und Vorbereitung haben sich gelohnt. Jetzt heißt es erst mal ausruhen und neue Kraft tanken. Bis es in wenigen Wochen mit dem Landtraining wieder losgeht.“ Bundestrainer Miroslav Boyadshiev befand: „Wir sind auf einem guten Weg, haben aber noch viel Arbeit vor uns.“

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr