Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
American Football: Dresden Monarchs kassieren erste Saisonniederlage

American Football: Dresden Monarchs kassieren erste Saisonniederlage

Die Footballer der Dresden Monarchs haben zum ersten Mal im Jahr 2013 verloren. Im Spitzenspiel der German Football League (GFL) Gruppe Nord mussten sie sich am Sonnabend den New Yorker Lions aus Braunschweig mit 24:17 geschlagen geben (0:0/14:7/7:7/3:3).

Voriger Artikel
Geschafft: Dynamos A-Junioren steigen nach zwei Relegationssiegen gegen Braunschweig in die Bundesliga auf
Nächster Artikel
Champions League: Dresdner SC erwischt Hammerlose

Jeff Welsh, Quarterback der Dresden Monarchs, trug beim Spiel gegen Tabellenführer Braunschweig eine Rippenprellung davon. (

Quelle: Dirk Pohl)

Zwei bis dahin ungeschlagene Mannschaften waren am Sonnabend in Braunschweig aufeinandergetroffen. Tabellenführer Braunschweig entpuppte sich jedoch als die bessere Mannschaft. Vor allem die Defense der Niedersachsen setzte den Dresdnern zu. Zudem musste sich die Monarchs-Verteidigung auf den neuen Braunschweiger Quarterback Casey Terriault einstellen. Die Lions hatte für den eigenen verletzten Spielmacher kurzfristig Ersatz aus den USA einfliegen lassen. Zwar konnten die Dresdner den Unbekannten im ersten Viertel noch vom Punkten abhalten, aber im zweiten schlängelte sich Terriault über fast 30 Yard in die Endzone (Point after Touchdown Goebel 7:0). Die Monarchs konterten, ihnen gelang der Ausgleich. Dabei erlitt allerdings Quarterback Jeff Welsh eine Rippenprellung.

Wenig später unterlief dem angeschlagenen Welsh der erste Fehler: Die Braunschweiger fingen einen zu weit geratenen Pass ab, punkteten und gingen damit erneut in Führung (PAT Goebel 14:7).

Nach der Pause schien Dresden zunächst stärker und motivierter. Die Monarchs schickten die Offense der Lions nach drei Versuchen und wenig Raumgewinn wieder vom Platz. Doch im Laufe der Spiels entstand wieder das gleiche Bild wie in Halbzeit 1: Braunschweig war immer einen Tick konzentrierter, beharrlicher und effizienter. Die Elbestädter hielten zwar dagegen, konnten aber weitere Punkte der Gastgeber nicht verhindern und wenig eigene erzielen. Braunschweig zog nach einem kurzen Lauf von David McCants und einem 29-Yard-Fieldgoal von Tobias Goebel auf 24:14 davon. Jeff Welsh musste zu Beginn des vierten Viertels endgültig passen. Knapp zwei Minuten vor Schluss gelang dem Dresdner Jan Hilgenfeld mit einem 39-Yard-Fieldgoal der Anschluss zum 24:17. Doch der anschließende Versuch, den Ball schnell zurückzuerobern, misslang.

Damit bleiben die Braunschweiger Lions das einzige ungeschlagene Team der GFL Nord. Die Dresden Monarchs hingegen wollen am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Düsseldorf beweisen, dass ihnen diese Niederlage nicht den Mut nimmt.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr