Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
American Football: Deutschland verliert U19-EM-Finale in Dresden gegen Österreich

American Football: Deutschland verliert U19-EM-Finale in Dresden gegen Österreich

Der Titelverteidiger hat es geschafft: Zum dritten Mal ist Österreichs U19-Nachwuchs Europameister im American Football und damit nun neben Deutschland und Finnland Rekordtitelträger.

Dresden.

Im Finale der Junioren-Europameisterschaft besiegte Österreich den Erzrivalen Deutschland vor 1100 Zuschauern im Steyer-Stadion mit 30:22 (7:0, 0:10, 7:0, 16:12). Nach dem über weite Strecken spannenden Finale kannte der Jubel der österreichischen Gäste und ihres mitgereisten Anhangs im Dresdner Ostragehege keine Grenzen mehr. Auch die "wertvollsten Spieler" kamen aus Österreich: Für die beste Leistung während des gesamten Turniers wurde Quarterback Bernhard Seikovits als MVP ausgezeichnet, für die beeindruckendste Vorstellung im Finale Running Back Anton Wegan.

Die Vorentscheidung fiel kurz nach dem letzten Seitenwechsel, als Wegan mit seinem kurzen Lauf in die deutsche Endzone das 21:10 markierte. Dreimal hatte die deutsche Verteidigung sich dem Ansturm des bärenstarken österreichischen Angriffs entgegengestemmt, beim vierten Versuch waren die Rot-Weiß-Roten nicht zu stoppen. Nur zwei Spielzüge später kamen die Österreicher wieder in Ballbesitz, als Leon Balogh einen Pass des deutschen Quarterbacks Jan Weinreich abfing. Zwei Minuten später konnte Österreich so auf 28:10 erhöhen, als Seikovits Maurice Wappl per Pass bediente. Die beiden Touchdowns im Rahmen der deutschen Aufholjagd von Jan Weinreich und Glody Ngovo kamen dann zu spät.

In die Halbzeitpause hatten die Deutschen noch einen 10:7-Vorsprung mit in die Kabinen genommen. Zu ihren ersten Punkten waren die Deutschen gekommen, nachdem Österreichs Team zu Ende des zweiten Viertels nach einer Interception vorübergehend ein wenig den Faden verloren hatte. Amon-Ra St. Brown per Touchdown und Paul Jung mit einem Field Goal zum Abschluss des zweiten Viertels sorgten für das 10:7 für die Gastgeber.

In ihrer ersten Angriffsserie nach Wiederbeginn waren die Österreicher aber durch das 14:10 durch Leonel Misangumukini gleich wieder auf die Siegerstraße eingeschwenkt.

Für Deutschland wurde es mit dem erhofften EM-Titel am Ende nichts. Im ersten Moment natürlich enttäuschend, speziell weil die meisten Spieler in zwei Jahren die Altersgrenze überschritten haben und keine direkte Gelegenheit zur Revanche bekommen werden. Aber im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Turnieren bedeutet der zweite Rang auch eine Verbesserung. Mit nun acht Finalteilnahmen baute Deutschland seinen eigenen Junioren-EM-Rekord weiter aus.

Dänemark holt Bronze, Frankreich wird Vierter

Zwei Tage nach der Niederlage gegen Titelverteidiger Österreich nahm die Sparkassen-Junioren-Europameisterschaft für das dänische Team ein erfreuliches Ende. Mit einem 14:0 (7:0, 0:0, 0:0, 7:0) gegen Frankreich im Spiel um Platz drei schnappten sich die Dänen die Bronzemedaille. Für Frankreich, zuletzt zweimal in Folge Vizeeuropameister, blieb so nur Rang vier.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 29.06.2015

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr