Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Altstars geben Zusage für Eishockey-Legendenspiel in Dresden

Altstars geben Zusage für Eishockey-Legendenspiel in Dresden

Wenn am 9. Januar im Dresdner Dynamo-Stadion das erste Winter-Derby der DEL2 steigt, können sich die Fans nicht nur auf das heiße Duell zwischen den Dresdner Eislöwen und den Lausitzer Füchsen freuen.

Voriger Artikel
Waibl: "Müssen unseren Rhythmus finden"
Nächster Artikel
2. Offene Ostdeutsche Hallenmeisterschaft in Dresden-Pappritz
Quelle: Verein

Dresden. Wenn am 9. Schon im Vorprogramm kommen die Eishockey-Anhänger auf ihre Kosten: Im "Spiel der Legenden" werden prominente ehemalige Nationalspieler aus Ost und West auflaufen. Den Organisatoren liegen bereits einige Zusagen vor.

So hat der Ex-Berliner Dieter Frenzel, der seit 2002 in Dresden lebt, seine Teilnahme signalisiert und sich bereiterklärt, die Mannschaft der Ost-Stars zusammenzutrommeln. Frenzel gehört zu den Ikonen des DDR-Eishockeys. Der frühere Verteidiger, der von 1972 bis 1989 für Dynamo Berlin spielte, kann mit 296 Länderspielen nach dem Ex-Rostocker Dietmar Peters (315) auf die meisten Einsätze im DDR-Nationaltrikot verweisen. Er erlebte 13 Weltmeisterschaften und war zehn Jahre lang auch der Kapitän der Auswahl.

Erst Anfang Oktober nahm der 60- Jährige an einem Legendenspiel in Moskau teil. Dort spielte an seiner Seite auch der Ex-Weißwasseraner und lange Jahre für Frankfurt aktive Michael Bresagk, den er gleich überzeugen konnte, ebenfalls im Januar in Dresden dabei zu sein. Besonders freuen werden sich die Eislöwen-Fans, dass auch der Ex-Berliner Guido Hiller mit von der Partie ist. Der heute 51-Jährige jagte von 1998 bis 2002 im Trikot (Nr. 64) der Dresdner dem Puck hinterher und gehörte zu den Publikumslieblingen. Dieter Frenzel, der noch weitere Ost-Legenden an der Angel hat, sagt: "Ich bin stolz darauf, dass das erste Freiluftspiel der DEL2 in Dresden stattfindet. Die Idee unterstütze ich vom ersten Moment an. Ich habe sofort meine Weggefährten informiert, musste dabei nicht viel Überzeugungsarbeit leisten."

Auf Seiten der Altinternationalen aus dem Westen hat neben den Ex-DEL-Spielern Jürgen Rumrich und Lorenz Funk jun. kein Geringerer als DEB-Präsident Franz Reindl seine Teilnahme zugesichert. Der 60-Jährige, der neun Weltmeisterschaften und drei Olympische Spiele als Spieler erlebte, freut sich schon aufs Spektakel im Dynamo-Stadion: "Wir erleben mit dem Winter-Derby Dresden ein einzigartiges Event. Es ist wunderbar, dass verdienstvolle Spieler der Vergangenheit, mit denen sich viele Eishockeyfans identifizieren, in diesen spannenden Tag eingebunden werden. Natürlich habe ich sofort zugesagt und bin gerne Teil des Teams", so Reindl.

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr