Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Alles oder Nichts: DSC-Volleyballerinnen wollen ins Finale

Alles oder Nichts: DSC-Volleyballerinnen wollen ins Finale

Für die Volleyballerinnen des Dresdner SC geht es am Sonntagnachmittag um alles: Ab 14 Uhr empfangen die Dresdnerinnen den VC Wiesbaden zum Entscheidungsspiel des Halbfinals.

Wer gewinnt, steht im Finale gegen Stuttgart. Wer verliert, hat Sommerferien.

„Wir haben in Wiesbaden sehr viele Fehler gemacht und müssen uns vor allem in den Basiselementen steigern“, warnt Trainer Alexander Waibl. Nach dem souveränen 3:0 daheim verloren seine Schützlinge in Wiesbaden ebenso deutlich. „Der Druck auf die Mannschaft ist groß, aber ich sehe das positiv. Wir haben alle Chancen. Wir wollen den Heimvorteil, den wir uns in der Hauptrunde mit dem ersten Platz hart erarbeitet haben, auch nutzen. Ich hoffe und bin davon überzeugt, dass die Zuschauer uns wieder vom ersten bis zum letzten Ballwechsel lautstark pushen und auch in engen oder kritischen Phasen zu uns halten“, so der Coach.

Die Halle dürfte dann zum zehnten Mal in dieser Saison ausverkauft sein. Am Freitag waren noch rund 200 Restkarten verfügbar. Auf sportdeutschland.tv wird das Spiel online live übertragen.Qualifizieren sich die DSC-Frauen für das Play-off Finale, startet die Serie am 19. April ab 140 Uhr in der Margon Arena. Drei Siege sind dann für den Titel nötig. Das zweite Finalheimspiel beginnt am 29. April um 19.30 Uhr. Ein fünftes Entscheidungsspiel würde am 6. Mai in Dresden stattfinden. Dazwischen sind für den 25. April und im Bedarfsfall den 2. Mai die Spiele in Stuttgart angesetzt. Tickets gibt es im Erfolgsfall ab Spielschluss am Sonntag an der Abendkasse der Margon Arena und in der DSC-Geschäftsstelle.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr