Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
39 Mannschaften aus fünf Nationen zu Gast beim 4. Dresden Elbtal Cup

39 Mannschaften aus fünf Nationen zu Gast beim 4. Dresden Elbtal Cup

Aus fünf Nationen waren Fußballteams zum 4. Internationalen Dresden Elbtal Cup angereist.In den vier Jahrgangturnieren (U11, U13, U15, U19) durften Dänemark, Niederlande, Tschechien und Deutschland jubeln, nur die polnischen Teams gingen leer aus.

Insgesamt 39 Mannschaften spielten auf sechs Feldern am Pfingstwochenende um die Turniersiege. Die zahlreichen Begleiter und Zuschauer sahen im Ostragehege 441 Tore.

Im U11-Turnier (E-Jugend) überstanden die Teams vom Gastgeber DSC, der Auswahl des Fußballverbandes Vechta I und UKS Ajaks Czestochowa (PL) die Vorrunde mit jeweils vier Siegen schadlos und arbeiteten sich in der Folge auch bis in die Halbfinals vor. In diesen unterlagen der DSC und der polnische Vertreter aber der ersten sowie zweiten Mannschaft der Vechtaer Verbandsauswahl, so dass es zu einem Finale zwischen Vechta-Auswahl I und Vechta-Auswahl II kam. Standesgemäß setzte sich die erste Vertretung mit 5:1 durch, während der Dresdner SC im kleinen Finale die polnischen Gäste aus Czestochowa mit 3:0 distanzierte.

Bei der U13 (D-Jugend) spielte die SG Dresden Striesen lange um den Turniersieg mit, musste sich nach fünf Auftaktsiegen aber im Halbfinale nach Elfmeterschießen (3:4, 0:0) gegen den BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow geschlagen geben. Im kleinen Finale unterlagen die Dresdner dann dem dänischen Vertreter von Ringsted IF II mit 2:3, ebenfalls nach Elfmeterschießen. Die erste Mannschaft von Ringsted IF besiegte anschließend im Finale den BSC Preußen 07 BM mit 2:0.

In der Altersklasse der U15 (C-Jugend) gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem niederländischen Team von DVV Duiven und dem dänischen Vertreter des Aabenraa BK. Letztlich entschied das direkte Duell, welches Duiven mit 2:0 gewann. Der DSC belegte den sechsten Platz.

Eine klare Hackordnung gab es bei den ältesten Turnierteilnehmern, den A-Jugendlichen. Ohne Niederlage bei zwei Unentschieden setzte die tschechische Mannschaft von FK Horni Mecholupy verdient durch. Der polnische Vertreter TPS Winogrady Poznan kam auf Platz zwei vor dem DSC ein, der sich zudem Fair-Play-Wertung sicherten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.05.2013

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr