Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
2. Offene Ostdeutsche Hallenmeisterschaft in Dresden-Pappritz

2. Offene Ostdeutsche Hallenmeisterschaft in Dresden-Pappritz

Sie ist schon vor fast 20 Jahren entstanden, die am Dresdner Stadtrand ganz in der Nähe des Fernsehturms gelegene Tennis-Halle in Pappritz. Doch warum auch immer: Fast ein Jahrzehnt lang ging hier zumindest sportlich nichts ab.

Voriger Artikel
Altstars geben Zusage für Eishockey-Legendenspiel in Dresden
Nächster Artikel
DSC-Volleyballerinnen feiern souveränen 3:0-Sieg zum Heimauftakt
Quelle: dpa

Dresden. Erst im letzten Winter wurde sie aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt, erst mal vorrangig zum Training. Aber auch schon für den Winter-Punktspielbetrieb von der Oberliga bis in die Dresdner Kreisklassen, wodurch die etablierten Hallen wie die in der Hepkestraße (Blau-Weiß Blasewitz), Sportpark Dresden (Südhöhe), Arnsdorf und Radeberg sichtlich entlastet wurden. "Die Halle hat die Bewährungsprobe ausgezeichnet bestanden. Die vier Felder befinden sich in einem sehr guten Zustand, so dass dort durchaus auch größere Turniere stattfinden können", war sich Rainer Dausend, der Präsident des Sächsischen Tennis-Verbands (STV), von Anfang an sicher.

Im jetzt vorliegenden STV-Terminplan für die Hallensaison 2015/16 werden diese Worte in die Tat umgesetzt. Denn in Dresden-Pappritz finden im Winterhalbjahr schon zwei Turniere statt. Die vom 20. bis 22. November auf dem Programm stehenden 2. Offenen Ostdeutschen Hallenmeisterschaften der Damen und Herren erlebten im Vorjahr ihre Premiere in der STV-Verbandshalle in Leipzig, wo bisher alle wichtigen sächsischen Tennis-Veranstaltungen in der Halle ausgetragen wurden.

Vom 12. bis 14. Februar 2016 gibt es in Pappritz die Premiere der vom SV Dresden-Mitte ausgerichteten Offenen Dresdner Meisterschaften der Damen und Herren. "Bei beiden Turnieren geht es um Punkte für die deutsche Rangliste und ein ansehnliches Preisgeld, so dass sehr stark besetzte Teilnehmerfelder zu erwarten sind", ist sich Jeremy Puth sicher. Der 34-Jährige vom SV Dresden-Mitte hat großen Anteil am Zustandekommen der beiden Turniere in Pappritz und fungiert bei den Veranstaltungen als Turnierleiter.

Der Auftakt zur Hallentennissaison bei den "Großen" wird am 31. Oktober mit der neunten Auflage des Blasewitzer Hallencups vollzogen, bei dem es in der Halle Hepkestraße bei den Herren um Leistungsklassenpunkte geht. Einen Tag später startet die Wintercup-Oberliga der Damen und Herren in die Punktspielsaison 2015/16 unter dem Hallendach.

rb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr