Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
16 Dresdner Freizeitsportler reisen zum New-York-Marathon

16 Dresdner Freizeitsportler reisen zum New-York-Marathon

Eine Gruppe mit 26 Marathonläufern aus Dresden und Umgebung fliegt am Mittwoch nach New York, um dort an einer der bekanntesten Sportveranstaltungen der Welt teilzunehmen.

Voriger Artikel
Eislöwen mit nur einem Punkt am Wochenende: Viel Aufwand, viel Einsatz - zu wenig Ertrag
Nächster Artikel
Dynamo Dresden muss sich erneut gegen fehlerhafte Berichterstattung wehren

Teilnehmer und Trainingskollegen beim Vorbereitungstreffen am Kloster Nimbschen.

Quelle: Laufszene Events GmbH

Der New York City Marathon findet am Sonntag, dem 3. November, statt.

„Für viele ist der New York City Marathon ein Lebenstraum, den man in einer gemeinsamen Reisegruppe natürlich am besten genießen kann“, so André Egger, Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur Laufszene Events GmbH, die die Tour organisiert hat. 16 der 26 Starter kommen aus Dresden, dazu gesellen sich noch Breitensportler aus Leipzig, Chemnitz, Augustusburg und anderen Orten. Die Jüngste aus dem Sachsenteam ist Anfang 20, die Älteste über 60. Für etwa 40 Prozent der Läufer wird der Wettkampf eine Premiere, der erste Marathon ihres Lebens. Zehn Begleitpersonen werden die Sportler anfeuern.

phpf37b19f6de201310201337.jpg

Erschöpft, aber glücklich erreichten die Läufer das Ziel auf der Devrientstraße.

Zur Bildergalerie

Die 26 Marathonis haben bereits seit März intensiv trainiert und an zahlreichen Laufveranstaltungen teilgenommen. Zudem organisierte die „Laufszene“ mehrere Trainingsläufe, sogenannte Marathon-LongJogs, in ganz Sachsen. „Wir waren im Tharandter Wald, im Seifersdorfer Tal, am Cospudener See und natürlich auf dem wundervollen Elbradweg zwischen Wehlen und Dresden. Die Mischung von einer neuen Laufumgebung und dem gemeinsamen lockeren Laufen in der Gruppe macht gerade die langen Ausdauerläufe zwar nicht kürzer aber erträglicher“, so Egger. Für viele Reiseteilnehmer endete die Vorbereitung mit einem Zehn-Kilometer-Lauf oder einem Halbmarathon im Rahmen des Dresden-Marathons vor einer Woche. Nun gilt es für die Sportler, sich zu regenerieren, gesund zu bleiben und sich ausgewogen zu ernähren.

php37e52bd38e201005292141.jpg

Bei dem dichten Gedränge auf der Brücke hatte die Passagiere dieser Heißluftballone, die am Abend in den Himmel aufstiegen, die beste Sicht auf das Szenario.

Zur Bildergalerie
php4a9a4b1222201211231633.jpg

Der Striezelmarkt-Baum 1999.

Zur Bildergalerie
phpaeba9cc668201310211307.jpg

Über 1000 Bürger und Neonazis protestierten am Wochenende gegen das Schneeberger Asylbewerberheim.

Zur Bildergalerie
dpa92e91009431383057006.jpg

Gruselparty in Babelsberg. Foto: Ralf Hirschberger

Zur Bildergalerie
phpe64f7e314b201301231403.jpg

Der Platz wurde neu gestaltet, zudem wurde ein Teil der Randbebauung verändert. Gerade kommt noch das Zwinger-Forum dazu.

Zur Bildergalerie
php6d100153d3201303041228.jpg

Einblicke in das Nachtcafe in Dresden-Strehlen

Zur Bildergalerie

„Wir freuen uns schon sehr auf einen der faszinierendsten und international am vielfältigsten besetzten Marathons der Welt“, so Egger. „Was man beim New-York-Marathon emotional mitkriegt, ist der Hammer.“

Die Veranstaltungsagentur Laufszene Events GmbH organisiert mehrere große Sportveranstaltungen in Dresden, darunter den Sportscheck-Lauf, die Rewe-Team-Challenge und den Dresdner Nachtlauf zum Stadtfest. Die Agentur ist 2008 aus dem Internetportal www.laufszene-sachsen.de hervorgegangen, auf dem Informationen zu Joggingwettkämpfen zu finden sind. Der Trip über den „großen Teich“ ist die erste große „Sportreise“ der Laufszene Sachsen. Da die Resonanz auf die Reise sehr positiv gewesen sei, denken die Organisatoren bereits über eine Neuauflage im kommenden Jahr nach.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr