Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Olympiasiegerin Vogel holt bei DM 15. und 16. Titel

Radsport Olympiasiegerin Vogel holt bei DM 15. und 16. Titel

Sprinterin Kristina Vogel genießt weiter ihren Olympiasieg von Rio de Janeiro und tingelt von einem Termin zum nächsten. Zwischen TV-Auftritten und PR-Terminen gewann die Erfurterin bei den deutschen Meisterschaften in Cottbus ihre nationalen Titel 15 und 16.

Kristina Vogel hat ihren 15. nationalen Meistertitel eingefahren.

Quelle: Felix Kaestle

Cottbus. Das Schaulaufen für Kristina Vogel geht weiter. Am Montag folgt der nächste Fernseh-Termin für die Gold- und Bronzemedaillen-Gewinnerin von Rio, die auch bei den am Sonntag zu Ende gegangenen nationalen Bahn-Meisterschaften in Cottbus Titel sammelte.

"Bis zum 3. September ist für mich weiter Vollgas angesagt. Ich mache eine Republik-Reise - aber es macht großen Spaß. Wann hat Bahnradsport schon mal diese Präsenz?", fragte die vielbeschäftigte Vogel. Zwischen der Termin-Hatz schaute Vogel auch bei den 130. Titelkämpfen vorbei und sicherte sich im Vorbeigehen auf der Zementbahn ihre 15. und 16. Meisterschaft. Nach dem Erfolg im Teamsprint mit Pauline Grabosch (Erfurt) siegte das kleine Energiebündel am Sonntag auch im Sprint. "Ich wollte hier gern fahren, weil ich das auch meinem Team schuldig bin", sagte die Thüringerin Vogel, die seit Anfang 2013 für das Chemnitzer Team Erdgas.2012 startet und dort wohl auch über das Jahresende hinaus unter Vertrag stehen wird. Nach einem kurzen Ostsee-Urlaub steht ab 21. September die nächste sportliche Herausforderung an. Vogel startet neben Katy Marchant (Großbritannien), Wai Sze-Lee (Hongkong) und Monique Sullivan (Kanada) als eine von vier Ausländerinnen bis zum 7. November bei der Keirin-Tournee in Japan. "Das wird hart, ist aber auch eine große Ehre für mich", sagte die 25-Jährige.

Neben Vogel bestimmten die anderen Olympia-Teilnehmer von Rio de Janeiro das Niveau in Cottbus maßgeblich. Miriam Welte (500-m-Zeitfahren), Emma Hinze (Keirin), Charlotte Becker (Punktefahren), Lisa Klein (Einerverfolgung), Roger Kluge (Punktefahren), Joachim Eilers (1000-m-Zeitfahren) und Maximilian Levy (Sprint, Keirin) unterstrichen ihre gute Form und nahmen jeweils mindestens einen Titel mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr