Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Degenkolb über Imageprobleme: "Ein wenig besser geworden"

Radsport Degenkolb über Imageprobleme: "Ein wenig besser geworden"

Das Image des Radsports ist "ein wenig besser" geworden. Das sagte Radprofi John Degenkolb in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Das Denken über den Radsport "ist noch immer sehr negativ in Deutschland.

Berlin/Richmond. d. Der Generalverdacht ist noch immer da. Wenn man Radsportler ist, steht einem 'Betrüger' auf die Stirn geschrieben", erklärte Degenkolb.

Er fühle sich manchmal diskriminiert. "Ich bin letztens von meiner Blumenverkäuferin gefragt worden, ob ich Bluttransfusionen benutze", erzählte der diesjährige Gewinner der Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix.

Zusammen mit seinem Teamkollegen Marcel Kittel, Tony Martin und André Greipel hat sich Degenkolb öffentlich im Anti-Doping-Kampf engagiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr