Startseite DNN
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Google+
Van Vleuten erleidet Wirbelverletzungen und Gehirnerschütterung

Olympia Van Vleuten erleidet Wirbelverletzungen und Gehirnerschütterung

Die Niederländerin Annemiek van Vleuten hat sich bei ihrem Sturz im olympischen Straßenrennen in Rio de Janeiro drei Knochenabsplitterungen an der Lendenwirbel und eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen.

Rio de Janeiro. Die 33-Jährige sei bei Bewusstsein, könne sprechen und sei trotz ihrer Lage klar im Kopf, teilte der niederländische Radsport-Verband via Twitter mit. Van Vleuten müsse noch 24 Stunden auf der Intensivstation bleiben. Sie war in Führung liegend wenige Kilometer vor dem Ziel gestürzt. Ihre Teamkollegin Anna van der Breggen gewann das Rennen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr