Startseite DNN
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Google+
Olympisches Feuer in Rio eingetroffen

Olympia Olympisches Feuer in Rio eingetroffen

Das olympische Feuer ist in Rio de Janeiro eingetroffen. Von der Nachbarstadt Niteroi kam es nach einer Bootsfahrt durch die Guanabarabucht in der Olympiastadt an.

Rio de Janeiro. Bürgermeister Eduardo Paes nahm das Feuer an der Marineschule in Empfang.

Rund 600 Brasilianer sollen die Flamme bis Freitag 90 Kilometer durch Rio tragen. Ein Höhepunkt wird der Lauf entlang des Strands von Copacabana am Donnerstagabend. Am Freitag wird die Flamme hoch zum Cristo getragen, danach zum Zuckerhut.

Wer der letzte der 12 494 Träger sein und im Maracanã-Stadion das Feuer entzünden wird, ist noch unbekannt, Brasiliens Fußball-Legende Pelé (75) hat laut Berichten bestätigt, dass er angefragt worden ist.

Zu den Trägern in Rio gehören unter anderem Helô Pinheiro (71), die im weltbekannten Bossa-Nova-Klassiker "The Girl from Ipanema" besungen wurde, Cafu, Kapitän der brasilianischen Fußball-Weltmeister von 2002, Jackie Silva, Brasiliens erste Olympiasiegerin, und Carlos Alberto Parreira, Trainer der Fußball-Weltmeistermannschaft von 1994.

Der Lauf wird streng gesichert, um Proteste wie in der Küstenstadt Angra dos Reis zu verhindern, als die Flamme kurz erlosch. Das Feuer war am 20. April im Beisein des Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, im griechischen Olympia entfacht worden. In Brasilien passierte es 325 Städte im ganzen Land, es wurden 20 000 Kilometer auf dem Landweg und 10 000 Kilometer per Flugzeug zurückgelegt. Das Feuer wird in Rio Freitagabend ins Maracanã-Stadion gebracht - die Spiele mit über 10 000 Athleten dauern bis zum 21. August. Es werden 306 Goldmedaillen vergeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr