Startseite DNN
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Google+
Bundestrainer Uibel mit Sorgen im Teamsprint

Olympia Bundestrainer Uibel mit Sorgen im Teamsprint

Bundestrainer Detlef Uibel hat eine Woche vor dem Beginn der Bahnrad-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro einige Sorgen. "Es läuft schlecht", sagte der Cottbuser.

Rio de Janeiro. Nachdem Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte aus Kaiserslautern krankheitsbedingt eine Zwangspause einlegen musste, fehlte am Mittwoch beim Training im Velodrom der Chemnitzer Max Niederlag. "Wir haben ihn erstmal isoliert und in das Quarantäne-Zimmer von Welte verlegt", sagte Uibel.

Niederlag, der für den Teamsprint und Sprint vorgesehen ist, plagt sich mit einem Infekt. "Die Bahn war sehr staubig, dazu ist es recht kühl in der Halle. Das hat ihn umgehauen. Wir müssen abwarten", ergänzte Uibel, der im Training neben René Enders aus Erfurt und Joachim Eilers aus Chemnitz bereits den Cottbuser Maximilian Levy ausprobierte. Der Olympia-Zweite von London ist eigentlich nur für die Einzelwettbewerbe vorgesehen, aber nicht den Teamsprint. "Wir wollten uns hier den letzten Feinschliff holen, das hat jetzt dummerweise nicht geklappt", sagte Uibel weiter.

Die Bahnwettbewerbe beginnen am 11. August mit der Entscheidung im Teamsprint der Männer. Deutschland gehört als WM-Dritter zu den Medaillenanwärtern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr