Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Russland erhält zwei Aufseher im Anti-Doping-Kampf

Doping Russland erhält zwei Aufseher im Anti-Doping-Kampf

Zwei unabhängige Experten sollen zukünftig die Anti-Doping-Reformen von Russland vor Ort überwachen. Das russische Sportministerium stimmte am 20. April den Maßnahmen zu und hofft damit auf eine baldige Aufhebung der Suspendierung durch den Leichtathletik-Weltverband IAAF.

Moskau. F. Die beiden Experten, die von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gestellt werden, hätten freien Zugung zu allen Anti-Doping-Maßnahmen, betonte das Ministerium. Noch in diesem Monat sollen sie ihre Arbeit beginnen.

Mithilfe der beiden Aufseher soll sichergestellt werden, dass das russische Anti-Doping-System unabhängig und frei von jeder Einmischung arbeitet. Im November hatte die IAAF den russischen Leichtathletikverband suspendiert und damit auf einen WADA-Bericht über systematisches Doping reagiert. Auch die Anti-Doping-Agentur (Rusada) soll bei der Vertuschung von Dopingtests beteiligt gewesen sein.

Russland hatte zuletzt baldige Reformen angekündigt, damit der Bann noch vor den Olympischen Spielen in Rio aufgehoben wird.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr