Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Medien: Verletzter Sprint-Star Bolt wird zu Olympia fit

Leichtathletik Medien: Verletzter Sprint-Star Bolt wird zu Olympia fit

Sprint-Superstar Usain Bolt muss sich wohl keine Sorgen um seinen Olympia-Start machen.

Der sechsmalige Olympiasieger habe sich nach einem Bericht der französischen "L'Equipe" bei den Trails in Jamaika nur eine leichte Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen und werde maximal zehn Tagen ausfallen.

Berlin. Dies habe eine Untersuchung bei seinem langjährigen Vertrauensarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ergeben.

Bolt war am Montag nach Genf in die Schweiz gereist, um sich vom Teamarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft untersuchen zu lassen. Die deutschen Fußballer hatten in Evian am Genfer See ihr EM-Basis-Quartier bezogen und sind nun nach Marseille weitergezogen.

Bolt, der bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) seine Titel über 100, 200 Meter und mit der 4x100-Meter-Staffel verteidigen will, soll für weitere Untersuchungen und Behandlungen nach München weitergereist sein. Dort soll er bis zum Wochenende bleiben.

Der Weltrekordler hatte am Wochenende bei den jamaikanischen Olympia-Ausscheidungen aufgrund der Oberschenkelverletzung die direkte Qualifikation für Rio verpasst. Er kann beim Diamond-League-Meeting in London aber in knapp drei Wochen einen nachträglichen Leistungsnachweis erbringen.

Bolt vertraut Müller-Wohlfahrt schon seit Jahren, der 29-Jährige kommt regelmäßig zu Routine-Checks nach München. Der Orthopäde behandelte den Jamaikaner schon vor Olympia 2012 und den Weltmeisterschaften 2015. Sowohl in London als auch in Peking holte der bekannteste Leichtathlet der Welt drei Goldmedaillen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr