Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kette gerissen, Rennen genossen: Zanardi als 72. im Ziel

Leichtathletik Kette gerissen, Rennen genossen: Zanardi als 72. im Ziel

Alessandro Zanardi hat wieder einmal sein Ziel erreicht. Wie früher so oft als Rennfahrer auch in der Formel 1. Doch diesmal lief für den 48 Jahre alten Italiener, der im September 2001 bei einem furchtbaren Unfall in der ChampCar-Serie beide Beine verlor, nicht alles rund.

Berlin. "Mir ist die Kette gerissen, aber es ist ein wunderschöner Tag heute", meinte der Pechvogel noch während des Rennens. "Ich ziehe das jetzt durch", sagte er lachend - und kam am Sonntag in 1:50:32 Stunden immerhin noch als 72. Handbiker ins Ziel.

Schon während seiner Zeit als Tourenwagen-Fahrer fing Alex Zanardi als Handbiker-Profi an. Bei den Sommer-Paralympics 2012 in London gewann er Gold im Einzelzeitfahren und auch im Straßenrennen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr