Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
IAAF-Chef Coe: Diamond League auf Prüfstand

Leichtathletik IAAF-Chef Coe: Diamond League auf Prüfstand

IAAF-Chef Sebastian Coe will als neuer Verwaltungsrats-Präsident der Diamond League die Premium-Serie des Leichtathletik-Weltverbandes auf den Prüfstand stellen.

Monte Carlo. Der 59 Jahre alte Brite ist von der Generalversammlung ebenso wie IAAF-Councilmitglied Anna Riccardi in den sechsköpfigen Vorstand der Diamond League AG gewählt, teilte die IAAF mit.

Der dritte IAAF-Vertreter soll im Frühjahr 2016 bestimmt werden. Außerdem gehören drei Repräsentanten der insgesamt 14 Meetings zum AG-Vorstand: Patrick Magyar (Zürich), Wilfried Meert (Brüssel) und Jean-Pierre Schoebel (Monte Carlo). Der Startschuss zur nächsten Saison fällt am 6. Mai in Doha/Katar.

"Wir können nicht leugnen, dass wir einen Reformstau haben", sagte Magyar der Deutschen Presse-Agentur. "Aber größere Neuerungen sind frühestens von der Saison 2017 an machbar." Als ein "absolutes Muss" sieht der Schweizer "einen koordinierten Jahreskalender in der Leichtathletik. Sonst geht da gar nichts."

Vor allem das unübersichtliche Format, die Punktwertungen und der zersplitterte Terminkalender der Super-Serie wurden von Athleten und Fans häufig kritisiert.

Laut IAAF werden mögliche Neuerungen jetzt in Arbeitsgruppen diskutiert. "Ich freue mich wirklich darauf, unser Top-Produkt mit den Meeting-Organisatoren, die unsere engen Partner in dieser Serie sind, zu überprüfen", sagte IAAF-Präsident Coe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr