Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Diskus-Olympiasieger Harting: Comeback am 2. Juni geplant

Leichtathletik Diskus-Olympiasieger Harting: Comeback am 2. Juni geplant

In Roms mStadio Olympico will Diskus-Ass Robert Harting am 2. Juni endlich ins Olympia-Jahr starten.

Sein Trainer Torsten Schmidt und Wettkampf-Managerin Vera Michallek bestätigten die ersten Saisontermine des Berliners auf dem erhofften Weg zu den Sommerspielen in Rio de Janeiro.

Berlin. "So ist es geplant. Und da gibt es im Moment nichts, was da dazwischenkommen sollte", sagte Schmidt der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir sind sehr fleißig. Robert kämpft sich immer weiter heran", berichtete der Trainer. Sein Schützling sei "so weit fit", Harting fehlten allerdings "hunderte Würfe". Wegen Verletzungen hatte der 31-Jährige seinen ursprünglich für den 15. Mai in Wiesbaden geplanten Saisonstart abgesagt. Der Olympiasieger und Weltmeister konnte den ganzen April über nicht trainieren.

Im Vergleich zu früheren Jahren fehle in dieser Saison "die Quantität im Training", berichtete Schmidt. "In den Wurf-Trainingslagern mussten wir sehr reduzieren, das ging auf Kosten der technischen Feinheit", erklärte der Trainer des prominentesten deutschen Leichtathleten.

Laut Managerin Michallek hat Harting bis zu den deutschen Meisterschaften (18./19. Juni) in Kassel noch drei Meetings auf dem Zettel: Zwei Auftritte bei der Diamond League in Rom (2. Juni) und Birmingham (6. Juni), dazu ein Start in Leiden/Niederlande (11. Juni). "Das ist geplant. Aber er steht noch nicht im Ring."

Harting hatte sich im September 2014 einen Kreuzbandriss zugezogen und musste daraufhin seine WM-Teilnahme 2015 in Peking absagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr