Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polen und Frankreich in EM-Hauptrunde - Island verliert

Handball Polen und Frankreich in EM-Hauptrunde - Island verliert

Gastgeber Polen und Titelverteidiger Frankreich haben als erste Mannschaften die Hauptrunde der Handball-EM erreicht. Der WM-Dritte Polen feierte vor 15 000 Zuschauern in Krakau mit dem 24:23 (11:13) gegen Mazedonien ebenso seinen zweiten Sieg in der Vorrundengruppe A wie zuvor Frankreich mit dem 36:26 (19:16) gegen Serbien.

Krakau. n. In der von den deutschen Schiedsrichtern Lars Geipel und Marcus Helbig geleiteten Partie warf Kamil Syprzak sechs Tore für Polen, Kiril Lazarov traf achtmal für Mazedonien.

Dagegen ist in der Gruppe B noch alles offen, weil alle Teams je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto haben. Im Rekordspiel mit den meisten Tore in der EM-Geschichte zog Island überraschend gegen Weißrussland mit 38:39 (18:17) den Kürzeren. Alte Bestmarke war das 37:37 zwischen Österreich und Island 2010. Beste Werfer waren Alexander Petersson (6) und Barys Pukhouski (11/2).

Kroatien ließ sich von Norwegen düpieren und verlor mit 31:34 (17:16). Acht Tore des als besten Spielers ausgezeichneten Kielers Domagoj Duvnjak waren zu wenig, um die Niederlage abzuwenden. Kristian Björnsen traf achtmal für Norwegen. Am Dienstag spielen Kroatien gegen Island und Weißrussland gegen Norwegen um den Einzug in die Hauptrunde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr