Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Gelungener Neustart der DHB-Frauen gegen die Schweiz

Handball Gelungener Neustart der DHB-Frauen gegen die Schweiz

Dem neu formierten Team der deutschen Handballerinnen ist der Auftakt in die EM-Qualifikation gelungen. Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bezwingt die DHB-Auswahl die Schweiz am Ende deutlich.

Coburg. Die verjüngte Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes ist erfolgreich in die Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 in Schweden gestartet. Das Team von Bundestrainer Jakob Vestergaard gewann in Coburg deutlich mit 29:18 (13:10) gegen die Schweiz.

"Es war ein super Auftakt für unsere neue Mannschaft. Nachdem wir in der ersten Halbzeit zu viele Chancen ausgelassen haben, konnten wir im zweiten Durchgang viele, schnelle Tore erzielen", sagte Vestergaard nach der Partie zufrieden. Alexandra Mazzucco und Franziska Müller feierten dabei vor 2024 Zuschauern ihr Debüt im Trikot der Nationalmannschaft.

Dem dänischen Coach stand sein komplettes Aufgebot zur Verfügung, während die Schweiz auf ihren verletzten Routinier Karin Weigelt verzichten musste. Doch der Außenseiter hielt in den ersten 30 Minuten dagegen, weil die DHB-Auswahl zu leichtfertig mit ihren Chancen umging. Zwar führte Deutschland ab dem 2:1 vor den Augen des neuen DHB-Präsidenten Andreas Michelmann, doch es gelang zunächst nicht, die Überlegenheit in viele Tore umzusetzen.

Vestergaard und sein neuer Co-Trainer Jens Pfänder schienen in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bauten die Deutschen ihren Vorsprung schnell auf fünf Treffer aus. Die Gegenwehr der Schweizerinnen war, auch dank einer starken Katja Kramarczyk im Tor, gebrochen. Erfolgreichste Werferin der DHB-Auswahl war Kim Naidzinavicius mit 8/6 Toren. Bei den Gästen traf Sibylle Scherer neunmal.

Bereits am Sonntag trifft die DHB-Auswahl im zweiten EM-Qualifikationsspiel in Reykjavik auf Island. "Der nächste Gegner ist natürlich viel besser, da müssen wir uns noch einmal steigern", sagte Vestergaard.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Handball
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr