Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Rosberg trotz titelloser Karriere nicht frustriert

Motorsport Rosberg trotz titelloser Karriere nicht frustriert

Nico Rosberg empfindet keinen Frust, weil er noch keinen Formel-1-Titel gewonnen hat. "Ich habe in den vergangenen beiden Jahren alles gegeben, Lewis hat aber einen besseren Job gemacht und gewonnen", sagte Rosberg in einem Interview auf der Formel-1-Homepage vor dem GP von Bahrain.

Sakhir. Auf dem Kurs in der Wüste von Sakhir hatte Rosbergs Karriere vor zehn Jahren mit dem siebten Platz im ersten Rennen begonnen. Damals fuhr Rosberg für Williams.

Zur Saison 2010 wechselte der Sohn des finnischen Formel-1-Weltmeisters Keke Rosberg zu Mercedes. Drei Jahre fuhr er an der Seite von Rekordchampion Michael Schumacher, seit 2013 bildet er mit Lewis Hamilton das Team. 2014 und 2015 krönte sich der Brite vor dem gebürtigen Wiesbadener zum Weltmeister.

"Dieses Jahr werde ich es wieder versuchen", betonte Rosberg. In das zweite Saisonrennen startet er als Führender der WM-Wertung. Der 30-Jährige hatte vor knapp zwei Wochen den Saisonauftakt in Australien vor Hamilton gewonnen, auf Rang drei war Mercedes-Herausforderer Sebastian Vettel im Ferrari gefahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Formel 1
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr