Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nach 4:1: Adler Mannheim mit vierter DEL-Pleite in Serie

Eishockey Nach 4:1: Adler Mannheim mit vierter DEL-Pleite in Serie

Die Schwächephase des deutschen Eishockey-Meisters Adler Mannheim geht weiter. Der Topfavorit verspielte eine zwischenzeitliche 4:1-Führung gegen die Grizzlys Wolfsburg und verlor am Ende mit 4:5 (0:0,4:1,0:3) nach Penaltyschießen.

Mannheim. Tyson Mulock und Sebastian Furchner verwandelten vor 11 016 Zuschauern ihre Penaltys. Die beiden Mannheimer Martin Buchwieser und Kai Hospelt scheiterten.

Die Adler mussten damit die vierte Niederlage in Serie hinnehmen. Nach einem starken Mitteldrittel mit zwei Toren von Nationalstürmer Christoph Ullmann (24./28.) hatte der Titelverteidiger bereits wie der sichere Sieger ausgesehen. Die Niedersachsen kämpften sich jedoch zurück und glichen in der 57. Minute dank des zweiten Treffers von Daniel Widing aus. Die Wolfsburger gewannen dank der Aufholjagd und dem Erfolg im Penaltyschießen zum siebten Mal nacheinander.

Die Hamburg Freezers rangen die Straubing Tigers mit 6:4 (2:1,1:2,3:1) nieder. Nationalstürmer David Wolf erzielte den wichtigen Treffer zum 5:4 (58.). Der niederbayrische Außenseiter Straubing hatte noch mit einem 4:2 gegen Mannheim überrascht. Tabellen-Schlusslicht Krefeld Pinguine feierte beim 3:0 (0:0,1:0,2:0) gegen die Augsburger Panther im 26. Spiel erst seinen siebten Saisonsieg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eishockey
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr