Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Eisbären stehen in erster K.o.-Runde der Champions League

Eishockey Eisbären stehen in erster K.o.-Runde der Champions League

Die Eisbären Berlin haben frühzeitig die erste K.-o.-Runde der Champions Hockey League erreicht. Bei Lulea Hockey gewann die Mannschaft von Uwe Krupp klar mit 5:2 (1:0, 3:0, 1:2) und kann nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze ihrer Gruppe verdrängt werden.

Cheftrainer Uwe Krupp steht mit den Eisbären Berlin in der ersten K.o.-Runde der Champions League.

Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Lulea. Ein Sieg ohne Punktverlust im kommenden Spiel beim finnischen Vertreter SaiPa Lappeenranta würde sogar den Gruppensieg bedeuten.

Im spätsommerlichen Lappland, rund 110 Kilometer südlich vom Polarkreis entfernt, setzten die Berliner in einer gespenstisch leeren Halle vor nur 2921 Zuschauern früh den ersten Akzent. Julian Talbot erzielte nach Vorarbeit von Jonas Müller das 1:0 für die Berliner. Der schwedische Champions-League-Gewinner von 2015 hatte keine Antwort parat.

Dass die Eisbären ihre "gute Ausgangslage" nutzen wollen, von der Trainer Krupp zuvor gesprochen hatte, machten sie zwischen der 31. Und 36. Minute deutlich. Sven Ziegler sowie Darin Olver und Jamie MacQueen machten mit ihren drei Treffern zum 4:0 alles klar. Eine gute Woche vor dem Start in die Deutsche Eishockey Liga gegen die Straubing Tigers zeigten sich die Eisbären in einer guten Verfassung.

Weil sich im Schlussabschnitt einige Nachlässigkeiten einschlichen, kam Lulea dank Anton Hedman (47.) sowie Ilari Melart (49.) noch zu zwei Treffern. Eine ernsthafte Aufholjagd sollte dies aber nicht werden, zumal Daniel Fischbuch zwei Minuten vor dem Ende auf 5:2 erhöhte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eishockey
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr