Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Fury: "Boxen hat großes Doping-Problem"

Boxen Fury: "Boxen hat großes Doping-Problem"

Der Boxsport hat nach Ansicht von Klitschko-Herausforderer Tyson Fury ein "großes Doping-Problem". Er sehe einem Gegner an, ob der "voll mit Drogen" sei, sagte der ungeschlagene britische Berufsboxer kurz vor der Schwergewichts-Weltmeisterschaft in einem BBC-Interview.

London. w. Am Samstag trifft er in Düsseldorf auf den Dreifach-Champion Wladimir Klitschko.

Robert Smith, Generalsekretär des Britischen Box-Verbandes, teilt die Fury-Einschätzung nicht. Doping sei nicht das Hauptproblem dieses Sports, sagte er.

"In einer demokratischen Welt müssen wir uns verschiedenen Dingen öffnen. Warum werden Drogen im Sport nicht legalisiert - das wäre das Fairste", kommentierte Fury, der an eine wirksame Bekämpfung des Doping-Problems offensichtlich nicht glaubt. Wer dope, löse "ein One-Way-Ticket Richtung Herzinfarkt", sagte er.

"Boxen hat ein großes Problem mit Drogen. Aber das stört mich nicht, denn am Ende des Tages steht die Zerstörung durch Drogen", erklärte der 27-Jährige, der zuletzt immer häufiger durch wirre Äußerungen auffiel und Weltmeister Klitschko übel beschimpfte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boxen
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr