Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ulms deklassiert Ludwigsburg - ALBA stoppt Negativtrend

Basketball Ulms deklassiert Ludwigsburg - ALBA stoppt Negativtrend

Die Basketballer von ratiopharm Ulm bleiben in der Bundesliga weiter ungeschlagen. Die Schwaben gewannen das Baden-Württemberg-Derby gegen die MHP Riesen Ludwigsburg mit 97:80 (48:34) und bleiben auf Augenhöhe mit Tabellenführer Brose Bamberg (beide 12:0 Punkte).

Per Günther führte Ulm mit 21 Punkten zum Sieg gegen Ludwigsburg.

Quelle: Marius Becker

Frankfurt/Main. Bester Ulmer Werfer war Per Günther mit 21 Zählern. Vor allem im zweiten und dritten Viertel deklassierte Ulm die Gäste und legte den Grundstein für den nie gefährdeten Sieg.

Ebenfalls einen Lauf hat medi Bayreuth. Die Oberfranken feierten mit einem 100:82 bei den Gießen 46ers ihren fünften Sieg in Serie und sind nun Tabellenvierter. De'Mon Brooks (19) traf am häufigsten für die bereits zur Halbzeit mit 21 Punkten Vorsprung enteilten Gäste.

ALBA Berlin stoppte nach zuletzt drei Niederlagen seinen Negativtrend. Die Hauptstädter kamen zu einem mühevollen 91:87 (44:39) gegen BG Göttingen. Trotz großen Kampfes kassierten die Niedersachsen die fünfte Niederlage in Serie. Bester Werfer für Berlin war Elmedin Kikanovic mit 20 Punkten. Bei den Gästen glänzte Darius Carter mit zwölf Rebounds.

Die Walter Tigers Tübingen feierten nach zuletzt drei Niederlagen einen verdienten 98:70-Auswärtserfolg bei den Löwen Braunschweig. Von Beginn an dominierten die Gäste die Partie und hatten in Garlon Green (17 Punkte) sowie Jared Jordan (15) ihre besten Werfer. Braunschweig bleibt nach der fünften Niederlage wie Aufsteiger Rasta Vechta, der Bremerhaven mit 86:90 unterlag, im Tabellenkeller.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr